ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:44 Uhr

Leichathletik
Desisa und Keitany gewinnen New Yorker Marathon

Der Äthiopier Lelisa Desisa überquert als Erster die Ziellinie des New York City Marathons. Foto: Seth Wenig/AP
Der Äthiopier Lelisa Desisa überquert als Erster die Ziellinie des New York City Marathons. Foto: Seth Wenig/AP FOTO: Seth Wenig
New York. Langstreckenläufer Lelisa Desisa aus Äthiopien und die Kenianerin Mary Keitany haben den Marathon in New York gewonnen. dpa

Der 28 Jahre alte Desisa brauchte 2:05:59 Stunden für die 42,195 Kilometer lange Strecke. Er blieb damit rund eine Minute über dem Streckenrekord auf dem anspruchsvollen Kurs.

Für den zweifachen Gewinner des Marathon in Boston war es der erste Sieg in New York. Im vergangenen Jahr überquerte Desisa als Dritter die Ziellinie. Hinter dem 28-Jährigen kamen bei den Männern der Äthiopier Shura Kitata (2:06:01) und der Kenianer Geoffrey Kamworor (2:06:26) ins Ziel.

Bei den Frauen gewann die 36 Jahre alte Kenianerin Keitany. Es war ihr vierter Sieg in den vergangenen fünf Jahren in New York. Sie brauchte 2:22:48 Stunden und landete damit vor der ebenfalls aus Kenia stammenden Vivian Cheruiyot (2:26:02) und der US-Amerikanerin Shalane Flanagan (2:26:22).

Die Gewinner bekam ein Preisgeld von je 100 000 Dollar (etwa 88 000 Euro). Mehr als 50 000 Läufer nahmen am 48. New York Marathon teil, der traditionell durch alle fünf Stadtteile ging, in Staten Island anfing und im Central Park endete.

2018 TCS New York City Marathon

2018 TCS New York City Marathon Resultat

Mary Keitany aus Kenia überquert als Erste der Frauen die Ziellinie des New York City Marathons. Foto: Seth Wenig/AP
Mary Keitany aus Kenia überquert als Erste der Frauen die Ziellinie des New York City Marathons. Foto: Seth Wenig/AP FOTO: Seth Wenig
Marathon-Läufer überqueren während des New York City Marathons die Verrazano-Narrows Brücke. Foto: Eduardo Munoz Alvarez/AP
Marathon-Läufer überqueren während des New York City Marathons die Verrazano-Narrows Brücke. Foto: Eduardo Munoz Alvarez/AP FOTO: Eduardo Munoz Alvarez