| 08:02 Uhr

Halle
Lea Schüller erzielt Viererpack bei Hrubesch-Debüt

Halle. Horst Hrubesch hat die verunsicherte Frauenfußball-Nationalmannschaft wieder auf WM-Kurs gebracht. Beim Debüt des Interims-Bundestrainers machte die DFB-Auswahl mit einem 4:0 (2:0) im WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien dank eines Viererpacks von Lea Schüller (4./31./68./79.) in Halle/Saale den ersten Schritt aus der Formkrise.

Drei Wochen nach der Trennung von Steffi Jones bewies "Feuerwehrmann" Hrubesch gleich in seinem ersten Spiel als Frauen-Bundestrainer ein hervorragendes Händchen bei der Aufstellung. Ausgerechnet Schüller (SGS Essen), mit 20 Jahren die Jüngste im Kader, war in ihrem sechsten Länderspiel die überragende Akteurin auf dem Platz. Mit zwölf Punkten aus fünf Spielen eroberten die Olympiasiegerinnen die Führung in Gruppe 5 von Island (zehn Punkte) zurück, das allerdings ein Spiel weniger absolviert hat. Der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister muss auf dem Weg zur WM 2019 in Frankreich morgen (16 Uhr/ZDF) mit einem Sieg in Slowenien nachlegen.

(sid)