ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:13 Uhr

85 Jahre Eishockey in Weißwasser
Weißwassers Dynamo-Legenden siegen gegen Berlin

85 Jahre Eishockey in Weißwasser FOTO: Andreas Neuthe
Weißwasser. Beim Legendenspiel der Dynamos aus Weißwasser gegen Berlin setzten sich die Gastgeber durch. Vom DEB gab es anlässlich des 85. Vereinsgeburtstages ein schönes Geschenk. Von Frank Noack

Zum 85. Geburtstages der Puckjäger in Weißwasser steuerte auch der Deutsche Eishockey-Bund (DEB ein passendes Geschenk bei. DEB-Generalsekretär Michael Pfuhl packte bei der Festveranstaltung am Freitagabend in der Eisarena die frohe Botschaft eines Länderspiels auf den blau-gelben Gabentisch. „Nicht nur die Füchse, sondern auch die deutsche Nationalmannschaft fühlt sich in Weißwasser rundum wohl. Deshalb sind die Verhandlungen zum nächsten Länderspiel im Fuchsbau auf einem guten Weg. Ich denke, im Frühjahr 2018 wird es wieder einen Vergleich geben“, kündigte Pfuhl an.

Etwa 200 geladene Gäste Sport, Wirtschaft und Politik blickten bei der Festveranstaltung noch einmal auf die Anfänge auf dem Braunsteich, aber auch auf die wechselvolle des Eissports in Weißwasser zurück. Vereinschef Bernard Stefan erinnerte an die schwierige Phase im Jahr 2005, als der Verein nur die Wahl hatte, entweder das alte, ­marode Stadion zu übernehmen und selbst zu betreiben oder aber das Eishockey spielen in Weißwasser einzustellen.

Im Rahmen der Festveranstaltung wurden zwei neue Ehrenmitglieder ernannt. Künftig gehören auch Wolfgang Fischer und Roland Herzig zum Kreis der verdienten Sportler. Verabschiedet wurde  Pressesprecher Andreas Friebel der nach 16 Jahren den Club verlässt.

85 Jahre Eishockey in Weißwasser FOTO: Andreas Neuthe

Am Samstag stand das ewig junge Duell zwischen Dynamo Weißwasser und Dynamo Berlin im Mittelpunkt – diesmal waren die Akteure auf dem Eis allerdings schon etwas älter und es ging nicht mehr so verbissen zu wie in der DDR-Oberliga, als beide Teams im Dauerwettstreit standen. Im Legendenspiel setzten sich die Weißwasseraner um Mirko Lüdemann gegen Sven Fekski und seine Berliner mit 8:4 durch. Dreifacher Torschütze war Jens Schwabe.

Die Auswahl von Dynamo Weißwasser wurde von Roland Herzig und Ralf Hantschke trainiert.

Legendäre Spieler und ein legendärer Helm: Nach dem 8:4 gegen Berlin stellen sich Mirko Lüdemann, Carsten Behr und Stefan Mann zum Erinnerungsfoto.
Legendäre Spieler und ein legendärer Helm: Nach dem 8:4 gegen Berlin stellen sich Mirko Lüdemann, Carsten Behr und Stefan Mann zum Erinnerungsfoto. FOTO: Andreas Neuthe