| 09:14 Uhr

Weißwasseraner Eishockey feiert die 85

Uwe Krasel besprüht im Auftrag der Stadtwerke Weißwasser das Trafo-Häuschen an der Heinrich-Heine-Straße mit einem Füchse-Motiv.
Uwe Krasel besprüht im Auftrag der Stadtwerke Weißwasser das Trafo-Häuschen an der Heinrich-Heine-Straße mit einem Füchse-Motiv. FOTO: jor1
Weißwasser. Am heißesten Tag des Jahres haben sich die Profis der Lausitzer Füchse beim ersten Training auf dem Eis in der Weißwasseraner Eisarena abgekühlt. Am Dienstag um Punkt 12 Uhr hat Coach Hannu Järvenpää das Team zum Schlittschuhschnüren gebeten. Christian Köhler

Während für ihn die Aufgabe ansteht, das neue Team zu formen, bewegt sich hinter den Kulissen einiges. Denn am 15. Dezember feiert der Weißwasseraner Eishockeyclub seinen 85. Geburtstag.

"Wir planen ein Festwochenende", verrät Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach vor Medienvertretern in Weißwasser. Neben den bekannten "Haudegen" der Dynamo-Cracks sollen an diesem Wochenende auch die aktuellen Nachwuchsmannschaften zeigen, was sie können.

Bis dahin sind die kommenden Monate gespickt mit Veranstaltungen zum 85. Club-Geburtstag. So soll es beispielsweise neben einer Vereinschronik auch eine Wanderausstellung zur Clubgeschichte geben, die bereits ab der kommenden Woche auf der Reinert-Ranch in Trebendorf zu sehen sein wird. Schon am Freitag, 11. August, wird noch vor dem Test-Match gegen die Berliner Eisbären am Prof.-Wagenfeld-Ring 74 die Mannschaft vorgestellt. "Dabei wird auch ein Geheimnis gelüftet", deutet Füchse-Sprecher Andreas Friebel vielsagend an. Fans sind ab 16.30 Uhr geladen.

Insgesamt laufen die Saisonvorbereitungen schon seit März auf Hochtouren. Mehr als 250 Unternehmen in Deutschland und der Lausitz haben die Füchse-Verantwortlichen aufgesucht, um sich wirtschaftlich noch besser als vergangene Saison aufzustellen. "Wir haben bislang etwa 88 Prozent der Sponsoren von 2016/2017 an Bord", berichtet Dirk Rohrbach zufrieden. Noch bis Ende des Jahres sollen weitere dazu kommen.

Auch im Bereich des Dauerkartenverkaufs peilen die Füchse für die nächste Spielzeit einen Rekord an. "Aktuell sind 695 Karten verkauft", sagt Andreas Friebel.

Einer der langjährigen Partner hat jüngst sein Engagement verlängert: die Stadtwerke Weißwasser (SWW). "Damit der Eissport eine Zukunft hat, leisten wir auch in der kommenden Saison unseren Beitrag zur Unterstützung", sagt SWW-Chefin Katrin Bartsch. Ihr sei wichtig, vor allem die Jugendarbeit des Clubs weiter zu fördern. Dazu lägen noch einige Pläne in der Schublade. Verraten wolle sie aber noch nichts. Im Wagenfeld-Ring 74 dagegen werden künftig Jungfüchse ein zu Hause finden, wie Dirk Rohrbach und die Geschäftsführerin der Wohnungsbaugesellschaft (WBG) bestätigen.

"Uns liegt der Eishockey in unserer Stadt am Herzen", sagt WBG-Chefin Petra Sczesny. Sie wie auch Katrin Bartsch stehen zum Eishockey, wollen, dass er ein Aushängeschild Weißwassers bleibt und die Stadt als Ganzes zusammenhält. Da kommt der 85. Vereins-Geburtstag doch gerade recht.