ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Trotz Svoboda-Comeback: Füchse verlieren bei Aufsteiger Bayreuth

Jakub Svoboda (l.) ist nach seiner Verletzung wieder fit.
Jakub Svoboda (l.) ist nach seiner Verletzung wieder fit. FOTO: Heide/thd1
Bayreuth. Die Lausitzer Füchse haben bei Aufsteiger EHC Bayreuth eine vermeidbare Niederlage kassiert. Weißwasser verlor am Freitagabend mit 2:4 und scheiterte dabei vor allem an der schwachen Chancenverwertung. Frank Noack

In der Tabelle der DEL2 rutschten die Füchse auf Platz sechs ab. Am Sonntag treffen sie zu Hause auf den EC Bad Nauheim (17 Uhr).

Bei den Füchsen stand Jakub Svoboda erstmals nach seiner Adduktoren-Blessur wieder auf dem Eis. Er hatte im Dezember verletzt. Damals war Svoboda der Topscorer des Teams.

Obwohl mit der Rückkehr des Tschechen die erste Sturmreihe wieder komplett ist, erwischte Weißwasser einen schlechten Start. Denn Bayreuth ging bereits nach 46 Sekunden in Führung. Danach wurden die Füchse aber besser und kamen zum Ausgleich durch Dennis Palka (18.).

Die heimstarken Gastgeber spielten jedoch ziemlich effektiv und zogen auf 3:1 davon. Nick Bruneteau machte die Partie mit dem 2:3 in der 46. Minute wieder spannend. Weißwasser drängte jetzt auf den Ausgleich. Doch das Offensivspiel war einfach nicht ziel strebig genug. Stattdessen sorgte Bayreuth mit dem vierten Tor kurz vor Schluss für die Entscheidung.