| 11:06 Uhr

Trotz acht Treffern: Füchse beobachten Schweden-Stürmer

Viktor Lennartsson
Viktor Lennartsson FOTO: Twitter/privat
Weißwasser. (jal/noc) Bei diesem Testspiel-Sieg kamen die Zuschauer im Weißwasseraner Fuchsbau voll auf ihre Kosten. Die Lausitzer Füchse haben am Samstag den polnischen Erstliga-Aufsteiger Naprzód Janów klar mit 8:1 (2:0, 3:1, 3:0) bezwungen.

Vor 722 Zuschauern trafen Spieler aus allen Reihen, Füchse-Talent Philipp Kuschel erzielte gleich zwei Treffer. Doch trotz der Toreflut im Fuchsbau hält der Eishockey-Zweitligist offenbar weiter Ausschau nach Verstärkung im Angriff. Nach RUNDSCHAU-Informationen beschäftigen sich die Füchse mit dem schwedischen Stürmer Viktor Lennartsson. Der 23-Jährige ist aktuell als Probespieler beim DEL-Club Fischtown Pinguins in Bremerhaven zu Gast. Zuletzt hat er in der zweiten schwedischen Liga gespielt. Er gilt als schneller Flügelspieler mit Torinstinkt. Doch dem Vernehmen nach wird er bei den Norddeutschen noch keinen Vertrag bekommen. Er soll allerdings in der DEL2 für künftige Aufgaben aufgebaut werden.

Praktisch: In Bremerhaven ist der ehemalige Füchse-Trainer Thomas Popiesch als Chefcoach im Einsatz. Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach war damals sein Assistent in Weißwasser. Die Kommunikationswege sind also kurz, ein Engagement in Weißwasser denkbar.

Die Saison in der DEL2 beginnt für die Lausitzer Füchse am 17. September gegen Freiburg. Zuvor bestreiten die Weißwasse raner aber am kommenden Wochenende noch drei Testspiele in Ungarn.