| 17:47 Uhr

Eishockey
„Scharfes Training“ der Füchse für die Playdowns

Steven Bär (l.) und die Füchse bereiten sich auf die Playdowns vor.
Steven Bär (l.) und die Füchse bereiten sich auf die Playdowns vor. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Ab Dienstag kämpfen die Lausitzer Füchse gegen Bayreuth um den Klassenerhalt. Auch am Wochenende wird in Weißwasser trainiert. Ein Spieler fällt jedoch bis Saisonende aus. Von Frank Noack

Von wegen freies Wochenende! Bei den Lausitzer Füchse beginnt jetzt die heiße Vorbereitungsphase auf die Playdown-Runde gegen die Bayreuth Tigers. Das erste Spiel in dieser Serie „best of seven“ um den Klassenerhalt in der DEL2 findet am Dienstag um 19.30 Uhr in Weißwasser statt. „Die Mannschaft weiß, dass sie Eishockey spielen kann. Jetzt geht es darum, den Jungs den Feinschliff zu geben“, sagt Trainer Robert Hoffmann.

Am Montag und Dienstag hatten die Füchse-Profis frei. Nach dem Aufgalopp am Mittwoch wurde laut Hoffmann am Donnerstag und Freitag „scharf trainiert.“ Und auch am Wochenende ist das Team auf dem Eis, um sich auf Bayreuth vorzubereiten. Als Tabellen-11. nach der Hauptrunde gehen die Füchse zwar als klarer Favorit in das Duell mit dem Schlusslicht. Trotzdem will Hoffmann gleich in der ersten Partie am Dienstag ein Zeichen setzen, denn: „Ein Selbstläufer werden diese Spiele nicht.“

Bis auf Vincent Hessler sind alle Spieler fit für den Playdown-Start. Der Förderlizenz-Stürmer von den Eisbären Berlin hat sich an der Schulter verletzt und muss operiert werden. Maximilian Adam und Charly Jahnke spielen am Samstag noch mit den Eisbären in den DNL-Playoffs gegen Köln („best of three“). Das erste Spiel am Mittwoch in Berlin ging 0:3 verloren.