ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:34 Uhr

Eishockey
Santala bleibt ein Fuchs - zumindest vorerst

Jimi Santala (l.) kam kürzlich als Probespieler in den Fuchsbau.
Jimi Santala (l.) kam kürzlich als Probespieler in den Fuchsbau. FOTO: Dennis Dürr / imago/Pressefoto Baumann
Weißwasser. Probespieler Jimi Santala bleibt vorerst bei den Lausitzer Füchsen. Seine Zukunft in Weißwasser hängt jedoch maßgeblich von Topscorer Anders Eriksson ab, der weiterhin verletzt ist. Von Frank Noack

Jimi Santala bleibt vorerst bei den Lausitzer Füchsen. Der 29-jährige Verteidiger aus Finnland wird am Sonntag im Heimspiel gegen die Tölzer Löwen (Beginn um 17 Uhr) seinen fünften Einsatz im Weißwasseraner Trikot absolvieren. Geplant war zunächst, dass Santala vier Partien bestreitet.

Geschäftsführer Dirk Rohrbach sagt auf Nachfrage der RUNDSCHAU: „Jimi bleibt erst einmal weiter bei uns. Wir entscheiden dann nach der Rückkehr von Anders Eriksson auf das Eis, ob wir bis zum Saisonende mit ihm verlängern.“

Topscorer Anders Eriksson muss wegen einer Schulterverletzung weiter zuschauen. Wahrscheinlich kann der Stürmer frühestens am letzten Hauptrunden-Wochenende Anfang März wieder spielen.

Das Problem: Wenn Eriksson fit ist, müsste Santala als überzähliger Kontingentspieler auf die Tribüne. Denn die Füchse haben derzeit fünf ausländische Profis unter Vertrag. Pro Partie dürfen aber nur vier eingesetzt werden.