| 18:11 Uhr

Eishockey
Ranta und Hayes legen gemeinsam los

Das Füchse-Trio (v.r.) mit Jeff Hayes, Roope Ranta und Dennis Swinnen spielte in der vergangenen Saison die Gegner dank der hohen Geschwindigkeit regelrecht schwindlig. Zumindest Hayes und Ranta sind jetzt zurück.
Das Füchse-Trio (v.r.) mit Jeff Hayes, Roope Ranta und Dennis Swinnen spielte in der vergangenen Saison die Gegner dank der hohen Geschwindigkeit regelrecht schwindlig. Zumindest Hayes und Ranta sind jetzt zurück. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Die Lausitzer Füchse wollen nach der Rückkehr der beiden Stürmer in der DEL2-Tabelle aufholen – mit hoher Geschwindigkeit. Denn Weißwasser liegt weiterhin nur auf Platz zwölf. Von Frank Noack

Mit dieser eiskalten Wiedervereinigung könnte es jetzt richtig heiß werden für die Lausitzer Füchse in der DEL2: Die beiden Rückkehrer Roope Ranta und Jeff Hayes werden an diesem Wochenende zum ersten Mal wieder gemeinsam für Weißwasser stürmen. Und zwar nicht nur gemeinsam im Team, sondern sogar gemeinsam in einer Angriffsreihe! „Es stimmt, beide werden in einer Reihe spielen“, bestätigt Co-Trainer Robert Hoffmann auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Die Füchse treten am Freitag bei den Heilbronner Falken an (Beginn um 20 Uhr). Am Sonntag geht es dann auf heimischem Eis gegen die Ravensburg Towerstars (17 Uhr).

Die Mission für Ranta und ­Hayes ist klar: Die beiden Rückkehrer ­sollen dem Team von Chef­trainer Hannu Järvenpää den Weg aus dem Tabellenkeller der DEL2 ­weisen. Denn bei aller Euphorie über ­diesen doppelten Transfer-Coup: Weißwasser liegt nach einem Drittel der ­Saison nur auf Platz zwölf und müsste also nach dem Ende der Hauptrunde in den Playdowns um den Klassenerhalt zittern. Dieses Szenario will man natürlich unbedingt vermeiden.

Deshalb wurde in den vergangenen Tagen im Kader noch einmal kräftig nachgebessert. Was lange Zeit ein Wunschtraum der Fans zu sein schien, ist also Realität: die Rückkehr von Ranta. Und die Rückkehr von Hayes.

Beide spielten schon am Anfang der vergangenen Saison zusammen, ehe Ranta zum Liga-Konkurrenten SC Riessersee wechselte. Der Finne feierte am vergangenen Freitag beim 6:1-Überraschungssieg gegen Meister Löwen Frankfurt ein ­fulminantes Comeback. Auf einen ähnlich gelungenen Einstand ­hoffen die Füchse nun auch im Fall von Hayes, der zuletzt in der 2. Liga Schwedens aussortiert worden ist. „Jeff wurde gut vom Team aufgenommen. Es gab da keinerlei Berührungsängste, er kennt schließlich noch einige Mitspieler aus der vergangenen Saison. Wie erhofft, bringt er brutal viel Speed in die Mannschaft“, berichtet Co-Trainer Hoffmann nach den ersten gemeinsamen Übungseinheiten.

Die Schnelligkeit ist die große Stärke der beiden kleinen Stürmer. Mit ihrem enormen Speed spielten sie damals die Gegner schwindlig und legten den Grundstein für den Einzug in die Playoffs. Deshalb hat man im Fuchsbau auch diesmal wieder ganz bewusst eine Hochgeschwindigkeits-Reihe mit Ranta und Hayes zusammen­gestellt. ­Dritter Mann in diesem Trio ist ­Marius Schmidt. Der robuste Angreifer soll die ­Räume schaffen, in welche die Sprinter Ranta und Hayes dann reinstoßen können. In der vergangenen Saison komplettierte Dennis ­Swinnen (ERC Ingolstadt) die Topreihe. Ihn haben die Füchse allerdings nicht zu einer Rückkehr überreden können. Noch nicht?