| 02:39 Uhr

Probespieler Lennartsson wird ein Fuchs - aber weiter Personalsorgen

Viktor Lennartsson.
Viktor Lennartsson. FOTO: privat
Weißwasser. Die Lausitzer Füchse haben den Schweden Viktor Lennartsson unter Vertrag genommen. Der 23-Jährige war vor zwei Wochen zu einem Probetraining zum Eishockey-Zweitligisten nach Weißwasser gekommen, nachdem er zuvor von DEL-Club Bremerhaven getestet worden war. Vor dem letzten Testspiel-Wochenende gibt es aber weiter Personalsorgen. Jan Lehmann Frank Noack

Bei Testspiel-Turnier in Ungarn hatte der Angreifer die Verantwortlichen überzeugt. Füchse-Coach Hannu Järvenpää erklärte: "Es ist eine schöne Überraschung für uns, dass es mit seiner Verpflichtung geklappt hat. Viktor hat sich in den vergangenen zwei Wochen als echter Teamspieler erwiesen, der sehr viel positive Energie mitbringt. Er ist noch jung, hat aber einen ausgeprägten Torriecher." Lennartsson stand zuletzt beim schwedischen Drittligisten Tranås AIF unter Vertrag. In der vergangenen Saison erzielte er in 38 Spielen 14 Tore und gab sechs Vorlagen.

Nun soll Lennartsson in der DEL2 treffen. Die Saison beginnt für die Füchse am 17. September gegen Freiburg. Lennartsson besetzt eine von vier möglichen Ausländerpositionen. Ein Platz ist vorerst frei, weil der Kanadier Chris Owens wegen einer Handverletzung etwa sechs Wochen ausfällt.

An diesem Wochenende bestreiten die Füchse die letzten beiden Testspiele - jeweils gegen Oberligisten. Am Freitag gastieren sie beim EV Landshut (19.30 Uhr). Am Sonntag spielt Weißwasser bei den Selber Wölfen (18 Uhr). Allerdings muss Trainer Hannu Järvenpää auf mehrere Spieler verzichten. André Mücke, Niklas Zoschke, Jakub Kania und Steven Bär fehlen aufgrund einer kleinen Grippewelle innerhalb des Teams. Chris Owens fällt wegen einer Handverletzung etwa sechs Wochen aus.

Trainer Järvenpää betont: "In solchen Situationen wächst man als Team weiter zusammen. Ich erwarte, dass die Abwehr unseren Torleuten hilft und die Stürmer unserer Abwehr."