| 14:59 Uhr

Owens ist der letzte Neue

Chris Owens sammelte in der vergangenen Saison für den ungarischen Club Alba Volán Székesfehérvár in der EBEL in 54 Partien 15 Scorerpunkte.
Chris Owens sammelte in der vergangenen Saison für den ungarischen Club Alba Volán Székesfehérvár in der EBEL in 54 Partien 15 Scorerpunkte. FOTO: img1
Weißwasser. Lausitzer Füchse schließen ihre Personalplanung für die DEL2-Saison ab – vorerst. Ein kanadischer Verteidiger kommt aus Ungarn und zwei Talente dürfen sich bewähren. Jan Lehmann

Bereits knapp vier Wochen vor dem Trainingsstart am 1. August sind bei den Lausitzer Füchsen die Personalplanungen für die kommende DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Am Mittwoch vermeldeten die Weißwasseraner den letzten wichtigen Neuzugang: Der kanadische Verteidiger Chris Owens kommt vom ungarischen Klub Alba Volán Székesfehérvár. Zudem dürfen sich zwei Eigengewächse beiden Profis bewähren.

Leon Marko wird zunächst mit einem Drei-Monatsvertrag ausgestattet. Der 20-Jährige kehrt aus Kanada in die Lausitz zurück. Dort hat der Stürmer in der letzten Saison in der Juniorenliga GMHL gespielt. Die Vorbereitung bei den Füchsen wird auch Philipp Kuschel absolvieren. Der 19-jährige Stürmer spielte viele Jahre beim ES Weißwasser, er war zuletzt aber zwei Jahre im Nachwuchs der Eisbären Berlin im Einsatz. Nach Abschluss der Vorbereitung wird laut Pressemitteilung entschieden, ob Philipp Kuschel einen Vertrag für die Saison erhält.

Der Fokus liegt aber natürlich auf der Verpflichtung von Owens, der die letzte Ausländerstelle im Füchse-Kader besetzt. Es ist kein Zufall, dass der 27-Jährige aus Ungarn kommt. Zum Club aus Székes fehérvár hat Füchse-Coach Hannu Järvenpää beste Beziehungen. Er war dort vor seinem Engagement in Weißwasser als Trainer angestellt. Auch der neue Füchse-Angreifer Christopher Bodo kommt von dem Club, der in der spielstarken österreichischen "Erste Bank Eishockey Liga" (EBEL) mitmischt.

Järvenpää erklärt: "Wir haben uns bei der Besetzung der Position eines Offensivverteidigers bewusst Zeit gelassen und mögliche Kandidaten genau analysiert. Chris ist jemand der menschlich und sportlich zu uns passt."

Von Owens erwartet man sich im Fuchsbau sehr viel. Järvenpää beschreibt: "Er ist reaktionsschnell und ein guter Schlittschuhläufer. Ich würde ihn als kompletten Verteidiger beschreiben. Chris ist hoch motiviert und freut sich auf seine neue Aufgabe. Ich könnte ihn mir gut an der Seite von André Mücke vorstellen. Beide ergänzen sich optimal."

Ob das wirklich passt, wird man spätestens ab dem 15. September im Fuchsbau beobachten können. Dann beginnt die neue Saison.

Zum Thema:
Füchse-Eigengewächs Elia Ostwald (29) wird künftig für den Derby-Rivalen Eispiraten Crimmitschau spielen. Das teilten die Westsachsen am Mittwoch mit. Ostwald war nach seiner Zeit unter anderem in Berlin, Hamburg und Landshut im Sommer 2015 nach Weißwasser zurückgekehrt.