| 18:00 Uhr

Weißwasser
Kehrt mit Ranta das Lächeln zurück?

30.10.2016, Weisswasser, Lausitzer Fuechse vs. Heilbronner Falken   Roope Ranta (71, Lausitzer Fuechse)
30.10.2016, Weisswasser, Lausitzer Fuechse vs. Heilbronner Falken Roope Ranta (71, Lausitzer Fuechse) FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Mit der überraschenden Rückholaktion von Angreifer Roope Ranta ist den Lausitzer Füchsen ein Transfercoup gelungen. Nun soll der Finne die Weißwasseraner in der DEL2 beflügeln. Und ein weiterer bekannter Name steht im Raum. Von Jan Lehmann und Frank Noack

Kehrt nach dem sportlich schwierigen Herbst nun das Lächeln zu den Lausitzer Füchsen zurück? Die Antwort auf diese Frage könnte ziemlich bedeutend sein, zumindest wenn es nach Weißwasser-Trainer Hannu Järvenpää geht. Der Finne erklärte am Montag nach der überraschenden Rückholaktion des ehemaligen Füchse-Goldhelms Roope Ranta: „Natürlich fehlt ihm etwas Selbstvertrauen, aber ich bin mir sicher, dass wir Roope wieder lächeln sehen werden. Und wenn Roope zufrieden ist, dann schießt er auch Tore. Dass er die Qualität dazu hat, haben wir in der vergangenen Saison gesehen.“

Einen Roope Ranta wie zu Beginn der vergangenen Saison, als der Finne in 15 Spiele für Weißwasser neun Tore erzielte und 13 weitere vorbereitete, können die Füchse dringend gebrauchen. Als Drittletzter in der DEL2 sind die Weißwasseraner mit 39 Treffern das torärmste Team.

In der Länderspielpause haben nun Trainer Järvenpää und Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach  Ranta von einem neuerlichen Engagement in Weißwasser überzeugt. Der 29-Jährige stand zuletzt beim schwedischen Zweitligisten Oskarshamn unter Vertrag. Nach nur elf Einsätzen wurde die Vereinbarung aber in der vergangenen Woche aufgelöst.

Ranta kehrt damit fast genau ein Jahr nach seinem Abgang aus der Lausitz wieder zurück. Damals war er trotz eines deutlich aufgebesserten Füchse-Angebotes mit einseitiger Option auf eine weitere Saison und der Zusage, die Vorbereitung beim DEL-Club Eisbären Berlin bestreiten zu dürfen, zum Liga-Rivalen SC Riessersee gewechselt.

Auch dort war der Finne stets brandgefährlich und sammelte in der zurückliegenden Saison weitere 35 Punkte. Damit landete Ranta am Ende der Hauptrunde auf Platz vier der Topscorer der DEL2.

Nun soll Ranta schnell wieder in Weißwasser auf Temperatur kommen. Am Montagnachmittag ist er in Berlin gelandet, am Dienstag soll er die ersten Runden auf dem Eis drehen und am Freitag steht bereits das erste Spiel an. Im heimischen Fuchsbau empfangen die Weißwasseraner um 19.30 Uhr die Frankfurter Löwen mit Ex-Füchse-Coach Paul Gardner.

Doch ob Ranta so stark wie in der vergangenen Saison ist, als er bei den Füchsen gemeinsam mit Jeff Hayes und Dennis Swinnen in der Anfangsphase des Spieljahres eine überragende Sturmreihe bildete, bleibt abzuwarten. Womöglich bekommt er aber auch noch altbekannte Verstärkung. Denn auch Jeff Hayes ist derzeit ohne Verein. Der schwedische Zweitligist BIK Karlskoga hatte vor zwei Tagen mitgeteilt, dass der Vertrag des 28-Jährigen aufgelöst worden sei und man ihm alles Gute wünsche.

Man braucht nicht allzu viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass die Füchse auch bei Hayes angeklopft und ihn nach seinen Zukunftsplänen befragt haben. Den Kanadier auch noch zurück in den Fuchsbau zu holen, dürfte aber ein finanzieller Kraftakt werden.

Der jedoch könnte sich lohnen. Füchse-Urgestein Thomas Götz, der schon mehr als 600 Spiele für die Weißwasseraner absolviert hatte, benannte Hayes vor etwa neun Monaten im RUNDSCHAU-Interview als den besten Spieler, mit dem er je zusammengespielt habe. „Es ist zwar schwer, alle zu vergleichen. Doch Jeff ist überragend“, so Götz damals.

Und wenn man schon mal bei dem Traum-Trio aus der Vorsaison ist: Was macht eigentlich Dennis Swinnen? Den Deutsch-Belgier versuchten die Füchse schon im Oktober zurückholen, doch der Angreifer wollte beim DEL-Club Ingolstadt bleiben und sich dort durchsetzen. Inzwischen hat er zwar 17 Spiele gemacht, doch bisher nur eine Torvorlage verbucht. Nicht viel für den Angreifer, der in der Vorsaison 57 Punkte für Weißwasser gesammelt hatte.

Womöglich ist es da mehr als nur ein netter Zufall, dass Swinnen am Wochenende in Weißwasser bei seinem ehemaligen Mitspieler Marius Schmidt zu Besuch war.

Logo Lausitzer Füchse
Logo Lausitzer Füchse FOTO: Lausitzer Füchse / LR
Dennis Swinnen (v.l.), Roope Ranta und Jeff Hayes waren in der Anfangsphase der Vorsaison ein Traumtrio bei den Lausitzer Füchsen. Mit dem ehemaligen Goldhelm Ranta kehrt nun zumindest der erste der drei Angreifer in den Fuchsbau zurück.
Dennis Swinnen (v.l.), Roope Ranta und Jeff Hayes waren in der Anfangsphase der Vorsaison ein Traumtrio bei den Lausitzer Füchsen. Mit dem ehemaligen Goldhelm Ranta kehrt nun zumindest der erste der drei Angreifer in den Fuchsbau zurück. FOTO: Thomas Heide