ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Lausitzer Füchse verpflichten erfahrenen "Zwei-Wege-Angreifer"

Anders Eriksson hat vergangene Saison auch Champions League gespielt.
Anders Eriksson hat vergangene Saison auch Champions League gespielt. FOTO: img1
Weißwasser. Anders Eriksson (32) besetzt die dritte Ausländerposition bei den Weißwasseranern. Das Engagement beim DEL2-Club ist für den Schweden die erste Station im Ausland.

(pm/jal) Jetzt ist es amtlich: Die Lausitzer Füchse haben Anders Eriksson verpflichtet - die RUNDSCHAU hatte bereits vor zwei Wochen darüber berichtet, dass die Weißwasseraner intensiv um den 32-jährigen Schweden werben. Mit Erfolg: Der erfahrene Angreifer, der bis zur vergangenen Saison in der SHL, der 1. Liga in Schweden, aktiv war, besetzt den letzten freien Ausländer-Platz im Angriff. Das teilten die Weißwasse raner am Montag mit.

Die Füchse hatten zuvor schon zwei der insgesamt vier Kontingent-Stellen vergeben. Der Kanadier Kyle Just hat seinen Vertrag verlängert. Sein Landsmann Christopher Bodo ist neu im Fuchsbau. Er spielte zuletzt für den ungarischen Club Alba Volan Szekesfehervar in der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga (EBEL).

Gemeinsam mit Eriksson sind sie nun gefragt, wenn es darum geht, die Füchse-Topreihe aus dem Vorjahr adäquat zu ersetzen. Jeff Hayes, Dennis Swinnen und Jakub Svoboda hatten in der zurückliegenden DEL2-Hauptrunde 61 der insgesamt 164 Füchse-Treffer geschossen. Trainer Hannu Järvenpää, der Eriksson persönlich vom Wechsel überzeugt hatte, berichtet: "Anders ist ein starker Zwei-Wege-Stürmer, der hart mit nach hinten arbeitet. Er hat gute Hände und viel Spielübersicht. Zudem hat er einen guten Schuss." Ein kleiner Nachteil könnte sich dabei womöglich sogar als Vorteil für den Schweden herausstellen: "Anders kennt zwar noch nicht die Torhüter in unserer Liga, aber die kennen ihn auch noch nicht", so Järvenpää.

Für den Stürmer ist es die erste Station im Ausland. Eriksson hat seine Karriere bislang in Schweden verbracht. In den vergangenen vier Spielzeiten war er für Örebro HK aktiv. Die 1. Liga in Schweden gehört neben der Nordamerikanischen Profi-Liga NHL sowie der russischen KHL zu den leistungsstärksten Klassen. In der SHL hat der Stürmer 218 Partien absolviert.

In der zurückliegenden Saison begann Eriksson zunächst beim mehrfachen schwedischen Meister Färjestad BK und absolvierte vier Spiele in der Champions Hockey League. Einen Großteil der Saison verbachte er aber beim Zweitligisten AIK Solna. In 44 Partien gelangen ihm vier Tore und zehn Vorlagen.