ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:18 Uhr

Eishockey
Füchse starten dezimiert in die Playoffs

 Wird Joel Keussen noch für die Playoffs fit? Ein Virusinfekt legt den Verteidiger der Lausitzer Füchse schon seit Wochen lahm. Für einige seiner Weißwasseraner Kollegen ist die Saison sogar schon vorzeitig beendet.
Wird Joel Keussen noch für die Playoffs fit? Ein Virusinfekt legt den Verteidiger der Lausitzer Füchse schon seit Wochen lahm. Für einige seiner Weißwasseraner Kollegen ist die Saison sogar schon vorzeitig beendet. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Weißwasser muss auf Leistungsträger verzichten – Playoff-Gegner Kaufbeuren trifft es aber noch härter. Spannung verspricht die Besetzung der Torhüter-Position im Fuchsbau. Von Frank Noack

Die an diesem Freitag startende Playoff-Serie der Lausitzer Füchse gegen den ESV Kaufbeuren wird natürlich von jenen Spielern entschieden werden, die dann auf dem Eis stehen – oder eben auch nicht. Denn in beiden Teams fehlen beim Auftakt in Kaufbeuren (Beginn um 19.30 Uhr) mehrere Leistungsträger.

Vor allem in der Abwehr wird es darauf ankommen: Wer kann die entstandenen Lücken am besten schließen? Die Füchse müssen auf Jakub Kania und Joel Keussen verzichten. Für Kania ist die Saison wegen einer Schulterverletzung aus dem Spiel gegen die Bietigheim Steelers am 18. Januar bereits beendet. Er muss nun doch operiert werden. Das haben die jüngsten Untersuchungen ergeben. Und Keussen fehlt seit Wochen aufgrund eines Virusinfekts. Er probierte zwischenzeitlich zwar ein Comeback, musste dann aber wegen schlechter Blutwerte wieder pausieren.

Doch auch Kaufbeuren ist in der Abwehr schwer gebeutelt. Mit Kapitän Sebastian Osterloh (Schulterverletzung), Julian Eichinger (Handverletzung) und Florian Ketterer (Kreuzbandriss) beklagt gleich ein Trio das vorzeitige Saisonaus – ausgerechnet die drei besten Verteidiger der Allgäuer. Vor allem im Februar war der Kader arg ausgedünnt, sodass Kaufbeuren in dieser Zeit kräftemäßig einen großen Aufwand betreiben musste, um zu punkten. Trotzdem kassierte man nur 153 Gegentore. Das ist der zweitbeste Wert der gesamten Liga. Zum Vergleich: Bei den Füchsen schlug es 155 Mal im eigenen Kasten ein.

Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach rechnet nicht nur wegen dieser nahezu identischen Werte sowie des beidseitigen Verletzungspechs mit einer sehr engen Serie. „Ich sehe die Chancen bei 50:50. Kaufbeuren bevorzugt genau wie wir ein schnelles, laufintensives Eishockey. Das wird spannend“, erklärt Rohrbach. Während bei den Ausfällen in der Abwehr bei beiden Teams die Karten beziehungsweise die Diagnosen weitgehend auf dem Tisch liegen, bleibt die Besetzung der Torhüter-Position im Fuchsbau weiterhin sehr spannend. Für Stammkeeper Olafr Schmidt ist die Saison wegen einer Schulterverletzung bekanntlich schon beendet.

Für das erste Spiel am Freitag in Kaufbeuren gibt es jedoch gleich mehrere Optionen. Die wahrscheinlichste Variante ist, dass Konstantin Kessler zwischen den Pfosten des Weißwasseraner Tores steht. Er hatte nach einem schwachen Start in die Saison zuletzt ansteigende Form nachgewiesen und feierte beim 4:0-Sieg gegen die Ravensburg Towerstars im vorletzten Heimspiel der Hauptrunde seinen zweiten Shut­out in dieser Saison.

Mit dem Kanadier Jason Kasdorf hat Weißwasser zwar kurz vor Transferschluss noch einen weiteren Goalie geholt. Sollte Kasdorf spielen, müsste aber ein anderer Ausländer auf die Tribüne. Das ist nach Lage der Dinge unwahrscheinlich, weil Chris Owens in der Abwehr sowie die Stürmer Jeff Hayes, Anders Eriksson und Jordan George kaum zu ersetzen sind.

Außerdem liebäugeln die Füchse nach wie vor mit Unterstützung vom Kooperationspartner Eisbären Berlin. Sollte der lange verletzte Marvin Cüpper zeitnah ins Training einsteigen, könnte er womöglich in der Berliner Playoff-Serie gegen den EHC München demnächst die Rolle des Ersatzmannes hinter dem unumstrittenen Stammkeeper ­Kevin Poulin einnehmen, sodass Maximilian Franzreb für Weißwasser frei wäre.

Wer steht also als im Viertelfinale gegen Kaufbeuren im Füchse-Tor? Weißwassers Trainer Corey Neilson mag sich im Vorfeld an Spekulationen nicht beteiligen. „Ich kann diese Frage erst beantworten, wenn Berlin eine Entscheidung getroffen hat“, erklärt der Kanadier auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

 Lausitzer Füchse
Lausitzer Füchse FOTO: LR / Elisabeth Wrobel
 Wird Joel Keussen noch für die Playoffs fit? Ein Virusinfekt legt den Verteidiger der Lausitzer Füchse schon seit Wochen lahm. Für einige seiner Weißwasseraner Kollegen ist die Saison sogar schon vorzeitig beendet.
Wird Joel Keussen noch für die Playoffs fit? Ein Virusinfekt legt den Verteidiger der Lausitzer Füchse schon seit Wochen lahm. Für einige seiner Weißwasseraner Kollegen ist die Saison sogar schon vorzeitig beendet. FOTO: Thomas Heide