| 21:57 Uhr

Eishockey
Füchse siegen weiter: 4:1 gegen Meister Frankfurt

Füchse-Stürmer Roope Ranta, hier in einem früheren Spiel, entschied am Dienstag die Partie mit einem Doppelpack im Schlussdrittel.
Füchse-Stürmer Roope Ranta, hier in einem früheren Spiel, entschied am Dienstag die Partie mit einem Doppelpack im Schlussdrittel. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Den Weißwasseranern gelingt am Dienstagabend der vierte Sieg in Folge. So ist in der DEL2 für die Lausitzer wieder alles drin.

(jal) Jetzt sind die Lausitzer Füchse richtig in Fahrt – vielleicht kommt diese Siegesserie in der DEL2 gerade noch rechtzeitig. Am Dienstagabend schossen die Weißwasseraner den amtierenden Meister Löwen Frankfurt mit 4:1 (0:0, 1:1, 3:0) aus dem Fuchsbau. Feodor Boiarchinov (28.), Roope Ranta (45./50.) und Anders Eriksson (52.) drehten die Partie vor 1707 Zuschauern, nachdem C.J. Stretch die Gäste in Führung (23.) geschossen hatte. So feierten die Füchse einen Sieg für die Zuersicht – mit stehenden Ovationen wurden die Schützlinge von Trainer Robert Hoffmann in die Kabine verabschiedet.

Im Kampf um Tabellenrang zehn und die damit verbundene Teilnahme an den Pre-Playoffs haben die Weißwasseraner nun wieder alle Möglichkeiten. Der derzeitige Tabellenzehnte EC Bad Nauheim verlor am Dienstag beim Tabellenletzten Bayreuth und hat nur noch sechs Zähler Vorsprung. Am Freitag (19.30 Uhr) kommt es nun zum direkten Duell zwischen beiden Konkurrenten – und mehr noch: Bei dem Spiel in Bad Nauheim wollen sich die Füchse für die derbe 0:7-Heimpleite revanchieren, die ihnen die Roten Teufel zu Jahresbeginn zugefügt hatten.

Angesichts der extrem ansteigenden Formkurve ist den Weißwasseranern das zuzutrauen. Gegen Meister Frankfurt verteidigten sie im ersten Drittel stark und ließen sich auch nach dem Gegentreffer im zweiten Abschnitt nicht von ihrer Linie abbringen.

Als es im Schlussdrittel dann darauf ankam, waren die Führungsspieler da. Rantas Doppelpack war dabei spielentscheidend. Der Finne scheint in der heißen Phase der Saison jener wichtige Faktor im Füchse-Spiel zu sein, den man sich mit seiner Verpflichtung erhofft hatte.

Statistik:

Lausitzer Füchse – Löwen Frankfurt 4:1

Tore: 0:1 Stretch (23.), 1:1 Boiarchinov (28.), 2:1 Ranta (45.), 3:1 Ranta (50.), 4:1 Eriksson (52.); Schiedsrichter: Salewski/Steinecke; Zuschauer: 1707; Strafminuten: 6/10.