| 15:11 Uhr

Weißwasser
Füchse mit Sorgen vorm Zitter-Heimspiel

Feodor Boiarchinov war in guter Form, bis ihn ein derber Bayreuther Check stoppte.
Feodor Boiarchinov war in guter Form, bis ihn ein derber Bayreuther Check stoppte. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Wer bekommt den ersten Matchball in der engen Playdown-Serie zwischen den Lausitzer Füchsen und den Bayreuth Tigers? Am Freitag steht in Weißwasser ein Zitter-Heimspiel bevor. Und die Füchse gehen mit Sorgen in dieses Spiel.

Von Jan Lehmann

Den Lausitzer Füchsen steht an diesem Freitag (19.30 Uhr) in den Playdowns der DEL2 ein Zitter-Heimspiel bevor: Die Weißwasseraner müssen gegen die Bayreuth Tigers unbedingt gewinnen, um in der Abstiegsrunde mit 3:2-Siegen in Führung zu gehen. Andernfalls müssen sie am Sonntag im Auswärtsspiel in Bayreuth den ersten Matchball des Gegners abwehren.

Nach den vier äußerst umkämpften Partien, von denen beide Teams jeweils zwei für sich entscheiden konnten, ist auch am Freitag wieder mit hartem Eishockey zu rechnen. Die Füchse gehen mit Sorgen in das Spiel, denn sie müssen wohl weiter auf die verletzten Feodor Boiarchinov und Marius Stöber verzichten. Boiarchinov wurde im zweiten Spiel am Freitag durch einen Check verletzt, Stöber traf es am Sonntag in Spiel drei ebenfalls durch einen Check. Beide haben sich jeweils eine Gehirnerschütterung zugezogen. Und Trainer Robert Hoffmann teilte am Donnerstag auf RUNDSCHAU-Nachfrage mit, dass mit den beiden Angreifern tendenziell nicht zu rechnen sei.

Die Weißwasseraner hatten sich zuletzt mit dem knappen 2:1-Sieg in Bayreuth das Heimrecht zurück erkämpft. Viele Diskussionen hatte es dabei um das vermeintliche Pfosten-Tor der Bayreuther Tigers kurz vor Schluss gegeben, dass von den Schiedsrichtern zu Recht allerdings nicht anerkannt worden war. Lesen Sie dazu: „Füchse – vom Pfosten zurück in die Spur“.

Trotz der Proteste des Bayreuther Anhangs: Weißwasser hat nun wieder den Vorteil für sich: Das letztlich entscheidende siebte Spiel der Best-of-seven-Serie würde am Dienstagabend im Fuchsbau stattfinden. Doch bis dahin haben beide Teams noch die Möglichkeit, die Serie jetzt mit zwei Siegen zu beenden. Am Freitagabend entscheidet sich, wer am Sonntag Matchball hat.