| 15:01 Uhr

Eishockey
Hayes ist ein Fuchs und kehrt nach Weißwasser zurück

Jeff Hayes (r.) war in der vergangenen Saison zweitbester Scorer.
Jeff Hayes (r.) war in der vergangenen Saison zweitbester Scorer. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Nach Roope Ranta kehrt auch Jeff Hayes zu den Lausitzer Füchsen zurück. Der zweitbeste Scorer der Vorsaison wird am Dienstag erstmals in Weißwasser trainieren. Von Frank Noack

Nur eine Woche nach der Rückkehr von Roope Ranta haben die Lausitzer Füchse einen weiteren Publikumsliebling zurückgeholt: Jeff Hayes Der Torjäger stand zuletzt beim schwedischen Zweitligisten Karlskoga unter Vertrag. Nach 17 Einsätzen und drei Toren musste der Kanadier aber gehen. Bei den Lausitzer Füchsen erzielte der 28-Jährige in der vergangenen Saison 20 Tore und gab 36 Vorlagen. Er war damit zweitbester Scorer des Teams hinter Dennis Swinnen.

„Genau wie im Fall von Roope haben wir Jeff nie aus den Augen verloren. Als klar war, dass es für ihn in Schweden keine Zukunft gibt, haben wir uns sehr um eine Rückkehr bemüht. Er hat sich die Zeit genommen, um über die verschiedenen Angebote, die er hatte, nachzudenken und hat dann am Wochenende unterschrieben. Natürlich ist uns bewusst, dass nun ein weiterer ausländischer Spieler gehen muss. Die Entscheidung darüber fällt bis zum Wochenende“, sagt Füchse- Geschäftsführer Dirk Rohrbach.

„Wir sind unglaublich froh, dass Jeff wieder zurückkommt. Mit seiner Verpflichtung bekommt unser Team noch mal einen Schub. Er ist auf dem Eis sehr schnell, torgefährlich und hat immer ein Auge für den Mitspieler“, freut sich Trainer Hannu Järvenpää.

Jeff Hayes ist am Montag in Deutschland angekommen. Am Dienstag wird er erstmalig mit den Füchsen trainieren. Wenn alle Formalien geklärt sind, soll Hayes am Freitag in Heilbronn sein Comeback für Weißwasser geben.