| 19:58 Uhr

Eishockey
Füchse geben kurz vor Schluss Sieg aus der Hand

Logo Lausitzer Füchse
Logo Lausitzer Füchse FOTO: Lausitzer Füchse / LR
Weißwasser. Bittere Heimspielniederlage für die Lausitzer Füchse am Sonntag gegen die Kassel Huskies: Eine knappe Minute vor Spielende war das Sechs-Punkte-Wochenende nach dem 2:1-Auswärtssieg in Bad Nauheim am Freitag eigentlich schon in Sack und Tüten. Doch Weißwasser gelang es nicht, die 3:1-Führung kurz vor Ende der Partie ins Ziel zu retten. Mit einem Doppelschlag in der 60. Minute erzwang Kassel tatsächlich noch die Verlängerung und traf dort kurz darauf zum 3:4. red

Schade für die Füchse. Dennoch hat die Mannschaft von Trainer Hannu Järvenpää an diesem Wochenende bewiesen, dass sie nach dem bislang schlechten Saisonverlauf durchaus in der Lage ist, in die Erfolgsspur zurückzufinden. Sowohl beim Auswärtsspiel am Freitag in Bad Nauheim, wo der ins Team zurückrotierte Viktor Lennartsson in der 52. Minute den Siegtreffer erzielte, als auch am Sonntag machten die Füchse frühe Tore. „Wir waren von Anfang an präsent und im Spiel“, lobte Co-Trainer Robert Hoffmann daher schon nach der Freitagspartie. Ein Extra-Lob gab es dabei für Keeper Maximilian Franzreb, der die  Lausitzer im Spiel hielt und ihnen am Ende den Auswärtserfolg sicherte. Auch am Sonntag war er bärenstark – bis eben kurz vor Schluss.

Zum Durchschnaufen bleibt den Füchsen jetzt übrigens keine Zeit. Schon an diesem Dienstag, 31. Oktober, geht es weiter. Gegner in der Englischen Woche ist auswärts der ESV Kaufbeuren. Gegen eben jenes Team spielen die Füchse gleich noch einmal am Freitag, 3. November (19.30 Uhr), dann jedoch zu Hause.