ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:06 Uhr

Eishockey
Trotz Drei-Tore-Führung: Weißwasser verliert erneut

Corey Neilson und seine Lausitzer Füchse haben derzeit eine kleine Erfolgsdelle.
Corey Neilson und seine Lausitzer Füchse haben derzeit eine kleine Erfolgsdelle. FOTO: Thomas Heide
Heilbronn. Das ist die dritte Niederlage in Folge: Die Lausitzer Füchse können in Heilbronn eine Drei-Tore-Führung nicht über die Zeit bringen. Zwei Ex-Lausitzer sorgen für die bittere Overtime-Niederlage. Von Jan Lehmann

(jal) Nach den beiden Heim-Niederlagen gegen die Löwen Frankfurt und die Tölzer Löwen haben die Lausitzer Füchse in der DEL2 am Sonntagabend auch das dritte Spiel in Folge verloren.  Bei den Heilbronner Falken kassierten die Weißwasseraner trotz zwischenzeitlicher Drei-Tore-Führung ein 6:7 (1:1, 4:1, 1:4/0:1) nach Verlängerung. Nach ausgeglichenem Auftaktdrittel drehten die Weißwasseraner im zweiten Abschnitt auf und erzielten innerhalb von 13 Minuten vier Tore in Folge zur 5:2-Führung.

Dennoch reichte das nicht zum Sieg. Nach dem 4:5-Anschlusstreffer in der 56. Minute durch Brock Maschmeyer wurde es eng – auch der sechste Füchse-Treffer durch Clark Breitkreuz (57.) sorgte nicht für Beruhigung. Brad Ross traf sofort wieder für Heilbronn zum 5:6 (57.) und Ex-Fuchs Roope Ranta markierte den bitteren Ausgleich (59.). Mit Kevin Lavalee erzielte dann ein weiterer ehemaliger Lausitzer in der Verlängerung das Siegtor (63.) für Heilbronn.

Statistik:

Am Freitag: Lausitzer Füchse – Löwen Bad Tölz 2:3 n.V. (1:1, 1:0, 0:1/0:1)

Tore: 0:1 Schwarz (11.), 1:1 George (18.), 2:1 George (29.), 2:2 MacAulay (49.), 2:3 MacAulay (61.); Schiedsrichter: Hascher/Sicorschi; Zuschauer: 2302; Strafminuten: 8/12.

Am Sonntag: Heilbronner Falken – Lausitzer Füchse 7:6 n.V. (1:1, 1:4, 4:1/1:0)

Tore: 1:0 Kirsch (12.), 1:1 Saviano (13.), 2:1 Gelke (25.), 2:2 Owens (26.), 2:3 George (35.) 2:4 Reichel (36.), 2:5 Eriksson (38.), 3:5 Damon (43.), 4:5 Maschmeyer (56.), 4:6 Breitkreuz (57.), 5:6 Ross (57.) 6:6 Ranta (59.), 7:6 (Lavalee (63.); Zuschauer: 1228; Schiedsrichter: Gogulla/Aumüller, Strafminuten: 16 / 16

Das nächste Spiel: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse (Freitag, 20 Uhr)