ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:18 Uhr

Eishockey
Lausitzer Füchse drehen Spiel in Bayreuth

 Die Füchse zeigten in Bayreuth eine souveräne Vorstellung und siegten verdient.
Die Füchse zeigten in Bayreuth eine souveräne Vorstellung und siegten verdient. FOTO: Thomas Heide
Bayreuth. Nach einem 0:1-Rückstand tritt Weißwasser im Stil einer Spitzenmannschaft auf und siegt souverän. Von Sven Hering und Frank Noack

Eishockey-Zweitligist Lausitzer Füchse hat am Freitagabend das Spiel beim EHC Bayreuth mit 4:2 (0:1, 3:0, 1:1) gewonnen und damit den Platz in der Spitzengruppe der Tabelle untermauert.

Die Füchse starteten gut in die Partie, präsentierten sich zunächst überlegen, ohne jedoch wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Mitte des ersten Drittels häuften sich allerdings die Ungenauigkeiten, Bayreuth bekam nun ein spielerisches Übergewicht und erarbeitete sich auch einige Chancen. Die Führung kurz vor der Sirene war somit nicht unverdient. Olafr Schmidt im Kasten der Gäste war chancenlos, hatte zuvor aber mehrfach Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Der erst in dieser Woche von den Eisbären Berlin verpflichtete Keeper Marvin Cüpper hatte zwar in den vergangenen Tagen schon in Weißwasser trainiert, verspürte dem Vernehmen nach aber kurz vor seinem Wettkampf-Comeback auf dem Eis erneut Schmerzen im verletzen Knöchel, sodass jetzt noch einmal ärztliche Untersuchungen durchgeführt werden müssen.

Die Lausitzer präsentierten sich im Mitteldrittel wie ein Spitzenteam und drehten die Partie durch Treffer von Eriksson (24.), Bär (27.) und Kuschel (28.). Bayreuth war jetzt zwar deutlich unterlegen, dennoch in einigen Szenen durchaus gefährlich. Vor allem kurz vor dem Ende des zweiten Abschnitts gab es auf beiden Seiten noch Möglichkeiten.

Im dritten Drittel brachten die Gäste aus Weißwasser das Ergebnis dann souverän über die Runden. Spätestens mit dem Treffer durch Saviano (53.) war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen. Daran änderte auch das 2:4 in Überzahl durch Heider (60.) nichts mehr. Die mitgereisten Füchse-Fans, viele von ihnen im Weihnachtsmann-Kostüm, feierten ihre Mannschaft.