ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:04 Uhr

Eishockey
Kreisel-Verbot für Lausitzer Füchse

Die Füchse gewannen am Freitag mit 4:1 gegen Kassel.
Die Füchse gewannen am Freitag mit 4:1 gegen Kassel. FOTO: Thomas Heide
Gelingt den Lausitzer Füchsen das Sechs-Punkte-Wochenende? Nach dem Heimsieg gegen Kassel spielt Weißwasser am Sonntag in Freiburg. Von Frank Noack

Die längste Auswärtsreise der Saison haben die Lausitzer Füchse bereits am Samstag angetreten. An diesem Sonntag spielt Weißwasser bei den Wölfen Freiburg. Die Partie im Breisgau beginnt um 18.30 Uhr.

Das Ziel der Füchse: Sie wollen wieder einmal ein Sechs-Punkte-Wochenende verbuchen. Zwei Siege an einem Wochenende – das gab es für das Team von Trainer Corey Neilson zuletzt Ende September.

Teil eins dieses Vorhabens haben die Füchse am Freitagabend mit 4:1-Heimsieg gegen die Kassel Huskies erstaunlich souverän erfüllt. Vor 2128 Zuschauern gingen die Gastgeber bereits im ersten Drittel mit 2:0 in Führung. Jordan George (11. Minute) und Anders Eriksson (19.) waren jeweils mit Nachschüssen erfolgreich. Die Füchse präsentierten sich deutlich couragierter und harmonischer als bei der Niederlagen-Serie in den Spielen zuvor. Sie hatten immerhin fünf Pleiten in Folge kassiert.

„Letztlich ist alles eine Frage der Übung“, erklärt Trainer Neilson. „Die junge Mannschaft hat jeden Tag im Training hart gearbeitet. Und wir haben viel Video geschaut und dabei die Fehler angesprochen.“

Auffällig war, dass die Füchse gegen Kassel deutlich mehr Torschüsse verzeichneten als zuletzt. Am Ende der Partie gegen die mit dem neuen Trainer Bobby Carpenter angereisten Gäste aus Nordhessen standen 42:16 Schüsse in der Statistik. „In den Spielen zuvor sind wir meistens nur um das Tor gekreiselt. Diesmal haben wir mehr geschossen und uns auch mehr Chancen erarbeitet“, betont Neilson.

Kassel-Coach Carpenter, der über 1000 NHL-Partien absolviert hat, bilanzierte nach einem über weite Strecken sehr dürftigen Auftritt seiner Mannschaft: „Glückwunsch an Weißwasser. In den ersten beiden Dritteln haben wir uns nicht gut bewegt. Wir waren nicht schnell genug.“

Für die Partie am Sonntag in Freiburg gilt also erneut das Kreisel-Verbot. Denn je mehr Schüsse die Füchse auf des Gegners Tor bringen, umso größer ist auch die Chance für das angepeilte Sechs-Punkte-Wochenende.

Lausitzer Füchse – Kassel FOTO: