ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:02 Uhr

Kommentar
Die Füchse und die Meisterschaft

FOTO: LR / Sebastian Schubert
Weißwasser. Früher galt das Weiterkommen der Lausitzer Füchse im Playoff-Viertelfinale als Überraschung. Jetzt darf man beim DEL2-Tabellenführer von ganz anderen Überraschungen träumen. Der RUNDSCHAU-Kommentar zum Weißwasseraner Höhenflug. Von Frank Noack

Die Lausitzer Füchse haben mit zwei Siegen am Wochenende die Tabellenspitze in der DEL2 erobert. Können diese Füchse auch Meister werden? Meine Antwort auf diese Frage, die längst auch in Weißwasser diskutiert wird, ist eine Gegenfrage: Warum, bitteschön, denn nicht?

Wer nach 42 von 52 Spieltagen ganz oben steht, gehört sehr wohl zu den Anwärtern auf den Titel in der zweithöchsten deutschen Eishockey-Spielklasse. In der ersten Phase der Saison mag die Tabelle nicht immer ein aussagekräftiges Bild abgeben. Weil sich manche Teams erst finden müssen und auch ihren Kader noch nachbessern. Gut einen Monat vor dem Ende der Hauptrunde sind die Teams jedoch in jenen Tabellenregionen angekommen, wo sie nach den gezeigten Leistungen auch hingehören.

Die Füchse gehören ganz klar zu den Topteams, auch wenn sie schon ein Spiel mehr absolviert haben als die Konkurrenz. Ein gut sortierter Kader mit erfahrenen Spielern und laufstarken Youngstern, ein detailbesessener Trainer mit einem klaren Plan für beeindruckendes Hochgeschwindigkeits-Eishockey und eine stets gut gefüllte Halle mit enthusiastischen Fans – diese blau-gelbe Mischung verspricht spannende Playoffs.

Früher galt das Weiterkommen der Lausitzer Füchse im Playoff-Viertelfinale als Überraschung. Jetzt darf man in Weißwasser von ganz anderen Überraschungen träumen.

Lesen Sie außerdem zu diesem Thema:

„Spitzenreiter, Spitzenreiter!“: Die Lausitzer Füchse fliegen trotz Logistikproblemen an die Tabellenspitze der DEL2.

Attacke auf die Tabellenspitze: Die Zusammenfassung des Sechs-Punkte-Wochenendes der Lausitzer Füchse.