| 13:13 Uhr

Eishockey
Heute Entscheidungen bei den Füchsen?

Das aktuelle Team sollt weitgehend zusammenbleiben.
Das aktuelle Team sollt weitgehend zusammenbleiben. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Nach dem Klassenerhalt wollen die Lausitzer Füchse das Team diesmal weitgehend zusammenhalten. Eine wichtige Personalentscheidung ist so gut wie fix. Weitere Entscheidungen könnten heute bei der Fanparty bekanntgegeben werden. Von Frank Noack

Es war eine emotionale Liebeserklärung, wie sie im Profisport nicht alltäglich ist. Eine Liebeserklärung an den Verein, an die Region und an die Fans. „Wir haben nicht viel hier in Weißwasser – Eishockey ist das ein und alles. Dafür leben wir alle. Ich persönliche lebe dafür schon sehr, sehr lange“, sagte Trainer Robert Hoffmann (41) nach dem Klassenerhalt der Lausitzer Füchse in der Playdown-Serie der DEL2 gegen die Bayreuth Tigers. Und mit feuchten Augen ergänzte Hoffmann in bester Lausitzer Mundart: „Ich bin so stolz auf meine kleeene Heimatstadt. Ich liebe es, hier Trainer zu sein.“

Es war auch ein Bewerbungsschreiben in eigener Sache. Der gebürtige Weißwasseraner rückte Ende November vom Co- zum Cheftrainer auf. Hannu Järvenpää hatte damals nach einem desaströsen Saisonstart das Team überraschend verlassen. Hoffmann riss bei seiner Premiere als Cheftrainer im Profibereich  nach einer gewissen Zeit das Ruder herum. Er verpasste mit den Füchsen trotz einer Siegesserie zwar knapp die Pre-Playoffs – am Ende ist der Klassenerhalt aber vor allem das Produkt  des spielerischen Richtungswechsels unter ihm. Weg vom Künstler Järvenpää, hin zum Arbeiter Hoffmann.

„Robert Hoffmann hat sofort das Vertrauen der Mannschaft bekommen. Das war damals extrem wichtig. Er hat es geschafft, die Mannschaft wieder neu zu motivieren“, sagt Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach und ergänzt: „Klar, wollen wir mit ihm weiterarbeiten.“ Nach RUNDSCHAU-Informationen war intern verabredet, dass Hoffmann bleibt, wenn die Füchse den Klassenerhalt schaffen. Und diese Vorgabe hat der Coach seit Dienstagabend erfüllt.

An diesem Donnerstag steigt ab 17.30 Uhr die Saisonabschlussparty mit den Fans. Sie können mit den Spielern Eislaufen und sich Autogramme holen.

In jedem Fall war die Playdown-Serie gegen die Bayreuth Tigers harte Arbeit für Hoffmann – und alles andere als ein Selbstläufer. Favorit Weißwasser lag schon 1:2 hinten in der Serie gegen den kampf- und willensstarken Außenseiter. Auch das entscheidende siebte Spiel am Dienstagabend stand bis zum letzten Drittel auf der Kippe, ehe die Füchse mit drei Toren zum 6:3 den Klassenerhalt schafften.  „Das war eine Serie zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Größter Respekt an Bayreuth! Wahnsinn, sie haben mir schlaflose Nächste bereitet. Ich bin stolz auf meine Jungs und überglücklich. Ich freue mich auch für unsere Fans.“

In diesen schlaflosen Nächten fand Hoffmann offenbar den Schlüssel zum Klassenerhalt. In einer dieser Nacht zum Beispiel hat er aus dem zur Verfügung stehenden Videomaterial am Computer jedem Spieler nochmal eines seiner Tore in dieser Saison zusammengeschnitten.  Es sind diese kleinen Episoden am Rande der Bande, die zeigen, dass die Chemie zwischen dem Trainer Hoffmann und seinem Team gestimmt hat.

Klar ist schon jetzt: Es wird Änderungen in der Mannschaft geben. Aber sie sollen nicht so drastisch ausfallen wie im vergangenen Jahr, als mehr als ein Dutzend Spieler gingen. „Wir wollen den Großteil der Mannschaft zusammenhalten“, erklärt Rohrbach.

Füchse-Urgestein Thomas Götz feierte am Dienstagabend einen emotionalen Abschied. Er beendet mit 32 Jahren seine Karriere und konzentriert sich ab sofort ganz auf seinen Beruf als Elektriker. Auch Kapitän André Mücke (35) hängt die Schlittschuhe möglicherweise an den Nagel. Wegen anhaltender Beschwerden nach einer Handverletzung erwägt er die Auflösung seines Vertrages. Mücke wird den Füchsen auf jeden Fall erhalten bleiben. Er soll ab der kommenden Saison im Nachwuchs noch stärker als bisher eingebunden werden.

Roberto Geiseler hat einen Zweijahres-Vertrag. Bei Jakub Kania, Feodor Boiarchinov und David Kuchejda besitzen die Füchse eine Option auf Vertragsverlängerung. Diese Optionen sollen auch gezogen werden. Gut möglich, dass entsprechende Entscheidungen bereits heute bei der Abschlussparty im Fuchsbau bekanntgegeben werden.

Das Hauptaugenmerk dürfte sich darauf richten, die Topreihe mit Jeff Hayes und Roope Rante zusammenzuhalten. Beide Stürmer kehrten im Verlaufe der Saison nach Weißwasser zurück und waren auch in den Playdowns der entscheidende Faktor. Nach RUNDSCHAU-Informationen bereiten die Füchse die entsprechenden Angebote vor. Eine Entscheidung wird jedoch erst in einigen Wochen fallen.