ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:18 Uhr

Eishockey
Götz und Mücke gehen in Eishockey-Rente

Thomas Götz (l.) und André Mücke wurden in Weißwasser ausgebildet und haben viele Jahre gemeinsam für die Lausitzer Füchse gespielt.
Thomas Götz (l.) und André Mücke wurden in Weißwasser ausgebildet und haben viele Jahre gemeinsam für die Lausitzer Füchse gespielt. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Das Abschiedsspiel der Urgesteine am Samstag wird zur Gala der blau-gelben Tradition in Weißwasser. Vorab gibt es ein dickes Lob für Thomas Götz und André Mücke. Von Frank Noack

So viel blau-gelbe Tradition stand schon lange nicht mehr gemeinsam auf dem Eis im Weißwasseraner Fuchsbau: Zu ihrem Abschiedsspiel an diesem Samstag haben sich André Mücke (35 Jahre) und Thomas Götz (33) viele Weggefährten ihrer langen Kufen-Karrieren eingeladen. „80 Prozent der Spieler wurden hier in Weißwasser ausgebildet. Es macht uns schon stolz, dass sie alle mit uns noch einmal auf das Eis gehen“, erklärt Thomas Götz. Und André Mücke ergänzt: „Auf Stars haben wir ganz bewusst verzichtet. Es sind alles Spieler, mit denen wir uns richtig gut verstanden haben.“

Das Abschiedsspiel der beiden Weißwasseraner Urgeisteine beginnt am Samstag um 15.30 Uhr im Fuchsbau. Der Eintritt ist frei. Sämtliche Einnahmen kommen dem Eishockey-Nachwuchs der Lausitzer Füchse zugute.

Die Liste der klangvollen Namen liest sich wie ein Streifzug durch das vergangene Eishockey-Jahrzehnt in Weißwasser. Beim Team von André Mücke, den alle nur „Fliege“ nennen, wird Sebastian Elwing im Tor stehen. Außerdem werden Spieler wie Torsten und Steve Hanusch, Elia Ostwald, Daniel Bartell, Martin Sekera sowie Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach auflaufen.

In der Mannschaft von Thomas „Götze“ Götz ist Jonathan Boutin für die Torwart-Position eingeplant. Dazu kommen unter anderem Danny Albrecht, Sebastian Klenner, Sven Valenti, Markus Lehnigk, Jens Heyer, Robert Bartlick und Jörg Wartenberg. Übrigens wird auch Susann Götz, also die Schwester von Thomas Götz, dabei sein.

Eingeladen ist auch der an Krebs erkrankte Arturs Kruminsch. Der Stürmer unterzieht sich derzeit allerdings einer Behandlung und kann voraussichtlich nicht nach Weißwasser kommen. Kruminsch spielte von 2009 bis 2011 für die Lausitzer Füchse. „Sein Trikot von unserem Abschiedsspiel wird er aber natürlich trotzdem bekommen“, kündigt André Mücke an.

Am Samstag enden zwei lange Eishockey-Karrieren. André Mücke war seit 2003 als Profi aktiv. Er hat für die Füchse, die Fischtown Pinguins Bremerhaven und  die Eislöwen Dresden gespielt. Thomas Götz war seit 2005 durchgängig für Weißwasser aktiv. Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach betont: „Ich habe André Mücke als Mitspieler, Trainer und jetzt Geschäftsführer erlebt. Er war stets ein Kämpfertyp voller Herzblut und Leidenschaft. Thomas Götz ­zolle ich allerhöchsten Respekt, weil er neben seinem Beruf im Kraftwerk so viele Jahre auch noch Eishockey auf hohem Niveau gespielt hat.“

Spätestens ab Samstagabend nach der Schlusssirene zählen beide dann endgültig zur blau-gelben Eishockey-Tradition in Weißwasser.