| 02:47 Uhr

Glasmacherpokal geht 2016 nach Tschechien

Großer Jubel beim Meteor-Nachwuchs aus Tschechien: Die Nachwuchsspieler haben den Pokal gewonnen. Von den anderen Teams gab es verdienten Beifall.
Großer Jubel beim Meteor-Nachwuchs aus Tschechien: Die Nachwuchsspieler haben den Pokal gewonnen. Von den anderen Teams gab es verdienten Beifall. FOTO: Joachim Rehle/jor1
Weißwasser. Die Nachwuchssterne von Meteor Tremosna aus Tschechien haben am Samstag den 15. Glasmacherpokal in der Eisarena in Weißwasser bejubelt. Acht Teams haben an dem Kräftemessen auf dem Eis teilgenommen, zu dem die Bambinis des Eissport Weißwasser eingeladen hatten – und das ein tolles Wiedersehen zu bieten hatte. Joachim Rehle / joh1

Dass sich das Nachwuchsturnier in Weißwasser bei seiner 15. Auflage einer großen Beliebtheit erfreut, konnten die Zuschauer auch an dem bunten Teilnehmerfeld sehen. Zwei Mannschaften der Jungfüchse bekamen es diesmal mit den Eispiraten aus Crimmitschau, den Eislöwen Juniors Dresden, den Eisbären Juniors Berlin, den Bambinis des ESC Jonsdorf, den Young Grizzlys Wolfsburg und dem Eishockey-Nachwuchs des HC Meteor Tremosna aus Tschechien zu tun.

Bei dem Turnier gab es auch ein ganz besonderes Wiedersehen in der Eisarena Weißwasser. Denn der Trainer des Siegerteams Meteor Tremosna, Stenek Haber, kennt den Weißwasseraner Verein gut. Der Tscheche war vor 23 Jahren Trainer der Lausitzer Füchse.

Zweiter wurden die Bambinis der Eisbären aus Berlin und den dritten Platz belegte die A-Mannschaft vom ES Weißwasser. Die zweite Gastgebermannschaft kam auf Rang sechs ins Ziel. Weißwassers Oberbürgermeister Torsten Pötzsch, Schatzmeister beim Eissport Weißwasser, Jürgen Hanke, und Igor Dimitrijoski von den Stadtwerken nahmen die Auszeichnungen vor.

Die Abschlussplatzierungen: 1. HC Meteor Tremosna

2. Eisbären Juniors Berlin

3. ES Weißwasser

4. ETC Crimmitschau

5. ESC Dresden

6. ES Weißwasser B

7. HC Varnsdorf/Jonsdorf

8. Young Grizzlys Wolfsburg.