ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:29 Uhr

Eishockey
Füchse-Zukunft von Franzreb noch offen

Maximilian Franzreb spielt mit einer Förderlizenz für die Füchse.
Maximilian Franzreb spielt mit einer Förderlizenz für die Füchse. FOTO: Thomas Heide
Krausnick. In den vergangenen beiden Jahren war Eisbären-Torhüter Maximilian Franzreb der große Rückhalt der Lausitzer Füchse. Er ist damit aber auch eine Option für die DEL. Von Frank Noack

Wie oft Torwart-­Talent Maximilian Franzreb (21) von den Eisbären Berlin in der kommenden Saison noch für die Lausitzer Füchse in der DEL2 spielen wird, ist offen. Die Zukunft des Keepers hängt maßgeblich davon ab, ob die Eisbären nach dem Rücktritt von ­Petri Vehanen eine neue Nummer 1 aus dem Ausland holen oder auf das ­junge Keeper-Duo Marvin Cüpper (24) und Maximilian Franzreb setzen. „Die endgültige Entscheidung haben wir noch nicht getroffen“, erklärte Eis­bären Sportdirektor Stéphane Richer auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Richer versicherte aber: „Maximilian Franzreb wird aber auf jeden Fall wieder eine Förderlizenz für die Füchse bekommen. Denn er muss regelmäßig spielen – entweder in Berlin oder Weißwasser. In jedem Fall hat er einen großen Schritt nach vorn gemacht und sich damit auch Einsätze in der DEL verdient.“

Neben Franzreb werden auch Verteidiger Maximilian Adam sowie die Stürmer Charly Jahnke und Vincent Hessler (alle 20 Jahre) erneut mit einer Förderlizenz ausgestattet. Dazu kommt Thomas Reichel. Das 19-jährige Stürmer-Talent hat in der vergangenen Saison in der Oberliga für die Starbulls Rosenheim 14 Tore erzielt und 17 Treffer vorbereitet. Deshalb haben ihn jetzt die Eisbären unter Vertrag genommen. Eingeplant ist Reichel aber vorerst für die Lausitzer Füchse.