ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:54 Uhr

Eishockey
Füchse-Youngster Adam und Jahnke haben Stress

Charly Jahnke (l.) und Maximilian Adam müssen Prioritäten setzen.
Charly Jahnke (l.) und Maximilian Adam müssen Prioritäten setzen. FOTO: EIBNER/Tobias_Baur, Montage Wrobel/lr / Eibner-Pressefoto
Weißwasser. Ja, wo spielen sie denn? Maximilian Adam und Charly Jahnke kämpfen mit den  Lausitzer Füchsen um den Klassenerhalt in der DEL2. Im DNL-Finale mischen sie ebenfalls kräftig mit. Von Frank Noack

Selbst eine Überdosis Euphorie schützt nicht vor Stau auf den Straßen der Region. Die Jungprofis Maximilian Adam und Charly Jahnke (beide 20 Jahre) mussten sich am Donnerstag sputen, um pünktlich zum Training der Lausitzer Füchse zu erscheinen. Beide sind derzeit im Dauereinsatz. Dienstagabend gewannen sie mit den Füchsen das erste Playdown-Spiel gegen Bayreuth (4:3). Nicht einmal 24 Stunden später spielten die Youngster mit Eisbären Juniors aus Berlin das erste Finale in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) und gewannen gegen Mannheim 5:2.

An diesem Freitag fahren Maximilian Adam und Charly Jahnke schon wieder mit den Füchsen zum zweiten Playdown-Spiel nach Bayreuth. Diesen Stress tun sich der in Görlitz geborene Adam und der Berliner Jahnke gern an. Sie wurden schließlich im Eisbären-Nachwuchs ausgebildet und spielen mit einer Förderlizenz für die Füchse in der DEL2.

Diese Zweigleisigkeit ist im Eishockey normal. Nicht immer ist sie jedoch so stressig wie in diesen Tagen für Maximilian Adam und Charly Jahnke. Trotzdem wollten beide Youngster unbedingt noch einmal für die Eisbären Juniors auflaufen. „Wir haben mit den Jungs das Halbfinale gespielt und es ins Finale geschafft. Natürlich sind wir heiß, dass wir das Finale spielen können. Wir wollen schließlich endlich mal die Serie von Mannheim beenden“, erzählt Adam. Sechs Mal in Folge ging der Titel zuletzt an die Jungadler.

Adam erzielte am Mittwoch den wichtigen Ausgleichstreffer. Zwei Erfolge sind in der Serie „best of three“ für den Titelgewinn nötig. Spiel zwei findet am Samstag in Mannheim statt. Falls nötig, steigt das entscheidende dritte Spiel am Sonntag ebenfalls in Mannheim.

Adam und Jahnke sollen aber für die Füchse spielen – so ist es abgesprochen. Coach Robert Hoffmann weiß um den emotionalen Zwiespalt. „Meister werden kannst du in deiner Karriere nicht oft. Trotzdem müssen wir unseren Fokus auf den Klassenerhalt legen. Ich hoffe, das verstehen die Eisbären“, sagt Hoffmann.

Zumal die Youngster im Fuchsbau keinesfalls nur Ergänzungsspieler sind. Maximilian Adam hat in der laufenden Spielzeit 31 Partien für Weißwasser absolviert, Charly Jahnke kommt auf 32 Einsätze.

Auch wenn natürlich der Reiz des Finales riesengroß ist – ab sofort wollen sich Adam und Jahnke ganz auf den Klassenerhalt konzentrieren. „Playoffs- und Playdowns sind immer harte Arbeit“, sagt Jahnke vor der Auswärtspartie an diesem Freitag um 20 Uhr.

Gut 300 Kilometer sind es von Bayreuth bis nach Mannheim. Diesen Stress werden sich Adam und Jahnke vermutlich am Freitagabend aber nicht antun. Denn auch im Rhein-Neckar-Raum steht bekanntlich öfter mal der Verkehr still. Vor allem aber steht am Sonntag in Weißwasser schon das nächste wichtige Spiel der Füchse auf dem Programm, wenn es ab 17 Uhr erneut gegen Bayreuth geht.