| 02:38 Uhr

Füchse verlieren beim Tabellenführer

Stürmer Dennis Swinnen erzielte den 1:1-Ausgleich für die Lausitzer Füchse.
Stürmer Dennis Swinnen erzielte den 1:1-Ausgleich für die Lausitzer Füchse. FOTO: Heide
Bietigheim. Die Füchse haben am Freitagabend beim Tabellenführer Bietigheim Steelers zwar verloren – mit 1:3 fiel die Niederlage beim Topteam der DEL2 aber erträglich aus. Für Bietigheim war es der elfte Dreier im 13. Frank Noack

Spiel.

Bei den Füchsen stand diesmal Konstantin Kessler im Tor. Förderlizenzkeeper Maximilian Franzreb von den Eisbären Berlin saß auf der Bank. Zudem verstärkte Eisbär Charlie Jahnke das Team im Duell mit dem Tabellenführer. Wieder dabei war Florian Lüsch, der zuletzt wegen einer Gehirnerschütterung pausieren musste. Dennis Palka konnte nicht mitreisen. Er hat sich eine Schulterverletzung zugezogen und fällt nach Vereinsangaben "die nächsten Tage aus".

Als Außenseiter verlegte sich Weißwasser vor 2204 Zuschauern bei den Steelers zunächst aufs Kontern, zeigte dabei aber Mängel in der Defensive. Max Prommersberger brachte den Favoriten schon nach 8. Minuten in Führung. Ebenfalls im ersten Drittel gelang Dennis Swinnen nach Vorarbeit von Roope Ranta der 1:1-Ausleich (13.).

Auch im zweiten Drittel hatte Bietigheim mehr vom Spiel und ging durch Robert Brown erneut in Führung (2:1/38.). Kurz danach verpasste Jakub Svoboda die große Chance zum Ausgleich. Er scheiterte an Torhüter Sinisa Martinovic. Der Ex-Crimmitschauer wurde vor der Partie für sein 500. Zweitliga-Spiel geehrt.

Im letzten Drittel war der Ausgleich durchaus möglich. Als die Gäste in der Schlussphase dann Torhüter Kessler vom Eis nahmen und Ranta den Puck verlor, traf Robin Just zum 3:1-Endstand (59.).