| 02:41 Uhr

Füchse verlieren bei Svoboda-Debüt

Eine Vorlage beim Debüt: Jakub Svoboda.
Eine Vorlage beim Debüt: Jakub Svoboda. FOTO: Heide
Kassel. Die Lausitzer Füchse sind mit einer Niederlage in das verlängerte Wochenende gestartet. Vor dem Heimspiel an diesem Sonntag gegen Rosenheim unterlag Weißwasser am Freitagabend mit 1:3 bei den Kassel Huskies. Steven Wiesner

Es war die erste Schlappe in dieser noch jungen DEL2-Saison, die nach der regulären Spielzeit zustande kam.

Die Füchse waren dabei nur schwer in die Gänge gekommen, oft eine Idee zu spät und zu undiszipliniert. Die Folge war eine Fülle an Strafen, die den Vorjahresmeister aus Kassel ja irgendwann fast schon zum Toreschießen einladen musste. In Unterzahl fielen auch die Gegentreffer Nummer eins und drei. Vor allem Keeper Konstantin Kessler war es lange zu verdanken, dass es nach zwei Dritteln noch remis stand, nachdem Patrik Parkkonen zum Ausgleich getroffen hatte. Letztlich war es aber eine verdiente Pleite. Erfreulich war zumindest das Debüt vom wiedergenesenen Jakub Svoboda. Er war auch gleich Ausgangspunkt des einzigen Füchse-Treffers im 5-gegen-3-Powerplay. Schmerzlich vermisst wurde dagegen Topverteidiger Nick Bruneteau. Er soll aber im Heimspiel gegen die Starbulls am Sonntag wieder zum Einsatz kommen.