| 18:24 Uhr

Füchse-Urgestein Götz hängt noch ein Jahr dran

Thomas Götz.
Thomas Götz. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Die Lausitzer Füchse können in der kommenden Saison in der DEL2 weiter auf Angreifer Thomas Götz bauen. Der Weißwasseraner bleibt seinem Heimatverein weiter erhalten.

Das teilte der Eishockey-Zweitligst am Mittwoch mit.

Der 32-Jährige geht damit in seine 13. Spielzeit in Weißwasser. Nach 1990 hat bislang nur ein Profi länger das Trikot der Füchse getragen: Jörg Pohling. Er war 14 Jahre (1994-2008) für Weißwasser im Einsatz. Götz ist als Teilzeitprofi im Einsatz. Er arbeitet beim Energiekonzern Leag - genau wie sein langjähriger Teamkollege Jens Heyer. Der hatte in der vergangenen Woche mit 28 Jahren seine Karriere beendet, weil er sich mehr auf den Beruf im Kraftwerk Boxberg konzentrieren möchte.

Auch bei Götz war das ein Thema: "Ich habe schon eine Weile überlegt, ob ich noch eine weitere Saison dranhängen soll, denn die Doppelbelastung ist nicht zu unterschätzen. Aber Eishockey macht mir einfach noch zu viel Spaß, um jetzt aufzuhören. Wir haben nächste Saison ein sehr junges Team, da ist es wichtig, dass ein paar alte Hasen den Jungs ein bisschen helfen", so das Füchse-Urgestein.

Trainer Hannu Järvenpää freut sich über die Entscheidung: "Thomas ist in der Mannschaft hoch angesehen und hat eine positive Ausstrahlung. Ich kann ihn in jeder Spielsituation einsetzen. Er ist zwar schon ein bisschen älter, als die meisten Mitspieler, aber Thomas ist im Herzen jung geblieben."