ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:58 Uhr

Füchse trennen sich von Dolan und verlängern mit Parkkonen

Sean Dolan.
Sean Dolan. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Kein Tag ohne Personalmeldungen aus dem Fuchsbau: Einen Tag nach der Beurlaubung von Trainer Dirk Rohrbach trennt sich der Zweitligist aus Weißwasser von Stürmer Sean Dolan. Dafür bleibt Verteidiger Patrik Parkkonen bis Saisonende. Die RUNDSCHAU analysiert beide Personalien. Frank Noack

Der Vertrag mit Sean Dolan (27) wurde am Mittwoch aufgelöst. In 26 Partien in der DEL2 kam der Stürmer aus den USA auf lediglich vier Tore. Dolan fliegt zurück nach Nordamerika und wird dort in den nächsten Tagen wohl bei einem neuen Club anheuern.

RUNDSCHAU-Fazit: Eine logische Entscheidung. In Weißwasser kam der Flügelstürmer nie wirklich an. Allerdings sind auch die anderen Kontingentspieler der Füchse in den vergangenen Wochen meistens unter den Erwartungen geblieben. "Von ihnen muss mehr kommen", hatte der inzwischen beurlaubte Trainer Dirk Rohrbach mehrfach betont.

Patrik Parkkonen (22), der Ende Oktober nach Weißwasser gewechselt war, bleibt dagegen im Fuchsbau. Der Probevertrag des finnischen Verteidigers wurde zunächst bis zum Jahresende verlängert und nun bis zum Saisonende ausgedehnt. In 14 Spielen traf er zwei Mal und bereitete zwei Tore vor.

RUNDSCHAU-Fazit: Eine wichtige Entscheidung. Parkkonen hat sich dank seiner Übersicht und seinen technischen Fähigkeiten auf Anhieb zu einem wichtigen Faktor in der Abwehr entwickelt. Sein Abgang hätte eine weitere Lücke in den ohnehin schon dezimierten Kader gerissen. Dass Parkkonen bleibt ist ei wichtiges Signal.

Unterdessen sind die Füchse weiter auf der Suche nach einem neuen Trainer. Der Nachfolger von Dirk Rohrbach soll am Freitag im Heimspiel gegen den SC Riessersee (19.30 Uhr) erstmals hinter der Bande stehen.