| 02:39 Uhr

Füchse reisen und verzichten auf Eisbären-Talent Schiemenz

Cedric Schiemenz (l.) war auch beim kürzlichen Testspiel der Eisbären in Weißwasser dabei.
Cedric Schiemenz (l.) war auch beim kürzlichen Testspiel der Eisbären in Weißwasser dabei. FOTO: Heide
Weißwasser. Warum spielt Toptalent Cedric Schiemenz von den Eisbären Berlin in der kommenden Eishockey-Saison nicht in Weißwasser, sondern ausgerechnet beim Liga-Rivalen Eislöwen Dresden? An diesem Wochenende geht es für die Lausitzer Füchse erstmal nach Tschechien - allerdings ohne zwei Leistungsträger. Frank Noack

Immerhin verbindet Berlin und Weißwasser ja ein Kooperationsvertrag. Die Antwort auf diese Frage gibt Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach: "Unser Kader ist voll.Wir wollen ihn nicht weiter aufblähen. Deshalb haben wir aus sportlichen und auch aus finanziellen Gründen auf eine Verpflichtung verzichtet."

Nach Informationen der RUNDSCHAU hätten die Füchse anders als im Fall der Berliner Förderlizenzspieler wie beispielsweise Maximilian Franzreb, Charlie Jahnke oder Vincent Hessler den 18-jährigen Schiemenz für die kommende Saison in der DEL2 selbst verpflichten und damit auch die kompletten Kosten übernehmen müssen. Intern wurde eine solche Möglichkeit gemeinsam mit den Eisbären zwar diskutiert. Letztlich verzichteten die Füchse dann aber auf eine Verpflichtung, sodass Schiemenz nach Dresden wechselt. Der Stürmer wurde im Eisbären-Nachwuchs ausgebildet und war in der vergangenen Saison in Kanada aktiv.

Die Füchse bestreiten am Wochenende zwei Testspiele in Tschechien. An diesem Freitag gastiert das Team bei HC Klatovy (Beginn um 18.30 Uhr). Am Sonntag spielt Weißwasser dann bei Letci Letnany. Die Partie beginnt bereits um 13.30 Uhr. "Für beide Partien fallen André Mücke und Kyle Just aus. Beide sind nur leicht angeschlagen, sollen aber trotzdem geschont werden", teilen die Füchse mit.

Im Fuchsbau geht es am 26. August gegen Naprzod Janow aus Polen (18.30 Uhr). Die Tickets kosten fünf und 2,50 Euro (ermäßigt). Für die neue DEL2-Saison wurden bereits 704 Dauerkarten verkauft - das ist neuer Vereinsrekord der Füchse.