ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:18 Uhr

Eishockey
Füchse mit Sorgen und weiteren Niederlagen

Die Füchse (hier Fabian Dietz/M.) sind bislang noch sieglos.
Die Füchse (hier Fabian Dietz/M.) sind bislang noch sieglos. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Die Lausitzer Füchse haben zwei weitere Niederlagen kassiert. Immerhin gibt es einen leichten Aufwärtstrend - aber auch neue Personalsorgen. Von Frank Noack

Die Lausitzer Füchse laufen unter dem neuen Trainer Corey Neilson weiter dem ersten Testspielsieg hinterher. Sieben Spiele, sieben Niederlagen lautet die bisherige Bilanz.

Beim polnischen Vize-Meister GKS Katowice unterlag Weißwasser am Freitag mit 2:5. „Noch gibt es keinen Grund zur Beunruhigung, denn es ist die Zeit zum Lernen. Für die Moral wäre nun aber auch einmal ein Erfolgserlebnis wichtig“, erklärte Geschäftsführer Dirk Rohrbach anschließend mit einer gewissen Deutlichkeit auf der Internetseite des Eishockey-Zweitligisten.

Einen Tag später hieß es dann immerhin 1:2 nach Verlängerung gegen Katowice. Die Bilanz von Rohrbach: „Unsere Mannschaft präsentierte sich heute deutlich besser, war aggressiver und diesmal eigentlich auf Siegkurs. Aber aktuell brauchen wir viel zu viele Chancen für ein eigenes Tor.“

Allerdings fehlen derzeit wichtige Spieler in der Offensive. Die verletzten Jeff Hayes und Clarke Breitkreuz reisten erst gar nicht mit nach Polen. Feodor Boiarchinov zog sich am Freitag eine Blessur an der Hand zu und fiel danach ebenfalls aus. Neuzugang Steve Saviano wird er erst in dieser Woche in Weißwasser erwartet.

Coach Corey Neilson ließ in der zweiten Partie nur noch sechs Verteidiger spielen. Auch die vierte Sturmreihe kam lediglich sporadisch zum Einsatz.

Der auf Probe spielende Torhüter Jason Kasdorf reist jetzt erst einmal zurück nach Kanada. Man werde die weitere Entwicklung abwarten und mit dem 26-Jährigen in Kontakt bleiben, erklärte Rohrbach.