| 07:45 Uhr

Eishockey
Füchse hoffen auf „brutale Unterstützung“

Volles Haus für die Füchse (hier Marius Schmidt und Roberto Geiseler) gegen Crimmitschau.
Volles Haus für die Füchse (hier Marius Schmidt und Roberto Geiseler) gegen Crimmitschau. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Jetzt wird der Weihnachts-Marathon für die Lausitzer Füchse so richtig emotional. Im Heim-Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau spielen auch die Fans eine wichtige Rolle. Von Frank Noack

Es ist Weihnachten. Und es ist Derbyzeit! Zeit also für eine volle Halle beim Spiel der Lausitzer Füchse gegen die Eispiraten Crimmitschau am Dienstag um 17 Uhr. Die Partie gegen den Derby-Rivalen aus Westsachsen war bis auf wenige Restkarten im Stehplatzbereich schon seit Tagen ausverkauft.

Die Fans spielen also eine wichtige Rolle. Zumal sie den Aufwärtstrend in Weißwasser unter dem neuen Cheftrainer Robert Hoffmann honorieren. Beim jüngsten Heimspiel gegen die Wölfe Freiburg herrschte trotz der 2:5-Niederlage nicht nur wegen des 85. Vereinsgeburtstages eine tolle Stimmung in der Weißwasseraner Eisarena. Trainer Hoffmann betont: „Diese brutale Unterstützung ist Wahnsinn. Riesenrespekt, was unsere Fans auf die Beine stellen. Dafür können wir uns nur bedanken.“

Allerdings taten sich die Füchse zuletzt immer dann schwer, wenn sie selbst das Spiel machen mussten. Und diese Aufgabe wartet nun auch gegen Crimmitschau auf die Gastgeber. Die Füchse benötigen unbedingt einen Dreier, denn sie liegen weiter auf einem Playdown-Platz. Erklärtes Saisonziel ist aber der vorzeitige Klassenerhalt, also die Pre-Playoffs. Fünf Punkte beträgt derzeit der Rückstand auf den Tabellenzehnten Heilbronn.

Am Freitagabend verloren die Füchse beim Tabellendritten Kassel 3:4 nach Verlängerung, nahmen also immerhin einen Punkt mit. Trainer Hoffmann wertet die Partie trotz der Niederlage als Mutmacher: „Der Punkt ist wichtig, er wird uns weiterhelfen. In den letzten sieben Spielen hatte meine Mannschaft jedes Mal das Zeug, das Spiel zu gewinnen. Das war auch gegen Kassel so.“

Und der Derby-Kontrahent aus Westsachsen? Crimmitschau setzte sich am Freitag gegen Ravensburg mit 3:2 durch und hat als Siebter sogar die Playoffs im Visier. In den beiden direkten Duellen der laufenden Saison ging Crimmitschau jeweils als Sieger vom Eis.

Die Ansetzungen bis zum Jahreswechsel: Dienstag: Lausitzer Füchse – Crimmitschau (17 Uhr), Donnerstag: Frankfurt – Lausitzer Füchse (19.30 Uhr); Samstag: Lausitzer Füchse – Bietigheim (17 Uhr).