ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:12 Uhr

Eishockey
Lausitzer Füchse vorerst ohne Jahnke und Schiemenz

 Hier jubeln Cedric Schiemenz und Charlie Jahnke gemeinsam für die Füchse. Jetzt wurden sie erstmal wieder zu den Eisbären zurückbeordert.
Hier jubeln Cedric Schiemenz und Charlie Jahnke gemeinsam für die Füchse. Jetzt wurden sie erstmal wieder zu den Eisbären zurückbeordert. FOTO: Thomas Heide
Berlin/Weißwasser. Die von den Eisbären ausgeliehenen Nachwuchsstürmer Charlie Jahnke und Cedric Schiemenz stehen den Lausitzer Füchsen vorerst nicht zur Verfügung. Sie trainieren in Berlin, weil den DEL-Klub derzeit einige Verletzungssorgen plagen.

Diese Nachricht wird im Fuchsbau in Weißwasser nicht unbedingt für Freudensprünge sorgen: Die Nachwuchsstürmer Charlie Jahnke und Cedric Schiemenz, beide als Leihspieler für den Lausitzer DEL2-Verein aktiv, sind vorläufig zurück zum Training der Eisbären Berlin beordert worden. Der 20 Jahre alte Jahnke und der ein Jahr jüngere Schiemenz wurden wegen mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle sowie der fiebrigen Erkältung von Martin Buchwieser ins Team berufen.

Die Eisbären vermeldeten am Dienstag noch eine weitere Personalie. So ist Constantin Braun ebenfalls wieder mit im Training dabei. Der 30-Jährige startet in dieser Woche an der Seite von Athletiktrainer Jake Jensen mit täglichen Einheiten und wird ab der kommenden Woche mit dem Team auf das Eis gehen.

Braun stand den Eisbären Berlin seit Beginn der Vorbereitung Anfang August nicht zur Verfügung. Der Ex-Nationalspieler hatte sich aufgrund seiner Alkoholabhängigkeit freiwillig in medizinische Behandlung begeben. „Wir freuen uns darüber, dass Constantin zurück im Training ist“, sagte Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee.

Für Charlie Jahnke wird es in den nächsten Tagen allerdings auch noch eine Eisbären-Auszeit geben. Das Talent gehört zum 23 Spieler umfassenden Perspektivkader des Deutschen Eishockey-Bundes, den Toni Söderholm zum Beginn seiner Amtszeit als Bundestrainer berufen hat. In der kommenden Woche führt Söderholm ein Trainingscamp für die neu geschaffene U25 im bayrischen Dingolfing durch. Über dieses Team will der DEB im Hinblick auf Olympia 2022 in Peking junge Spieler an das internationale Niveau heranführen.