ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:09 Uhr

Eishockey
Eisbären Berlin holen Talent für Lausitzer Füchse

Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richter begrüßt Angreifer Thomas Reichel in Berlin.
Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richter begrüßt Angreifer Thomas Reichel in Berlin. FOTO: Eisbären Berlin
Berlin. Die Lausitzer Füchse können sich auf ein weiteres Talent für die kommende Saison freuen. Mit Hilfe des DEL-Partners Eisbären Berlin kommt ein neuer Stürmer in den Fuchsbau nach Weißwasser. Von Jan Lehmann

(jal) Der Kader von Eishockey-Zweitligist Lausitzer Füchse für die kommende Saison wächst weiter – dank des DEL-Kooperationspartner Eisbären Berlin. Die Berliner haben Thomas Reichel unter Vertrag mitgenommen. In einer Mitteilung heißt es: „Der 19-Jährige kommt von Oberligist Starbulls Rosenheim nach Berlin und ist in der kommenden Saison für die Lausitzer Füchse in der DEL2 eingeplant.“ Reichel hat in der vergangenen Saison für Rosenheim in 50 Spielen 14 Tore erzielt und 17 Treffer vorbereitet. Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richter erklärte dazu: „Wir planen langfristig hier bei den Eisbären und wollen auch in Zukunft gut aufgestellt sein.“

Reichel ist ab Montag im Berliner Sportforum in Hohenschönhausen beim Development Camp der Eisbären in Kooperation mit NHL-Club Los Angeles Kings im Einsatz. Unter der Leitung der Trainer der LA Kings werden 27 Feldspieler und 6 Torhüter aus 22 verschiedenen Clubs und sechs Ländern vier Tage gemeinsam lang arbeiten. Unter anderem sind auch Maximilian Adam und Charlie Jahnke dabei. Die beiden haben in der Vorsaison mit einer Förderlizenz für die Lausitzer Füchse gespielt.

Ebenfalls dabei ist der langjährige Füchse-Torhüter Sebastian Elwing. Er hat gemeinsam mit NHL-Legende Bill Ranford (647 Spiele, zweifacher Stanley-Cup-Sieger mit Edmonton und 1994 Weltmeister mit Kanada) die Torhüter unter seinen Fittichen. Dazu gehören mit Marvin Cüpper und Maximilian Franzreb zwei weitere Füchse-Spieler der vergangenen Saison.

Für Weißwasser geht indes die Suche nach Verstärkungen weiter. Mit der Verpflichtung des Frankfurter Haudegens Clark Breitkreuz hatten die Füchse zuletzt ihren dritten Neuzugang vermeldet.