ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:48 Uhr

Eishockey
Den Füchsen winkt heute Platz 10

Trainer Robert Hoffmann jubelt über den deutlichen Sieg in Dresden.
Trainer Robert Hoffmann jubelt über den deutlichen Sieg in Dresden. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Die Lausitzer Füchse können heute mit einem Sieg im Heimspiel gegen Bayreuth auf Platz 10 klettern. Mit Spannung wird zudem der DEL2-Entscheid zum Spielausfall in Crimmitschau erwartet. Von Frank Noack

Vor einigen Wochen war der vorzeitige Klassenerhalt in der DEL2 für die Lausitzer Füchse weit weg. Am heutigen Sonntag kann Weißwasser zumindest vorübergehend auf Rang 10 klettern. Voraussetzung dafür ist ein Heimsieg gegen den EHC Bayreuth (17 Uhr) und eine Niederlage der Eispiraten Crimmitschau im Auswärtsspiel bei den Wölfen Freiburg.

„Im Prinzip haben die Playoffs für uns schon begonnen. Wir wollen und müssen alle drei verbleibenden Spiele gewinnen“, sagt Trainer Robert Hoffmann. Derzeit hat Weißwasser zwei Punkte Rückstand auf Crimmitschau.

Und die Füchse gehen mit dem Rückenwind des 5:0-Derbyerfolges  am Freitagabend bei den Eislöwen Dresden in dieses Heimspiel. Mit zwei Toren in der 7. Minute schossen sie sich in Dresden auf dieser Siegerstraße. Der Tabellenvorletzte Bayreuth verlor seine Heimpartie gegen die Heilbronner Falken unterdessen 1:4 und hat keine Chancen mehr auf die Pre-Playoffs. Crimmitschau spielt heute bei den Wölfen Freiburg. Für die Gastgeber ist es die letzte Chance, mit einem Heimsieg doch noch in den Kampf um Rang zehn eingreifen zu können.

Derby: Füchse schocken Dresden FOTO: Thomas Heide

Für reichlich Diskussionsstoff sorgt zudem der Ausfall der Crimmitschauer Heimpartie gegen die Bietigheim Steelers am Freitagabend. Die DEL2 hatte die Spielabsage offiziell mit „logistischen Problemen“ des Tabellenführers bei der Anreise begründet. Der Bietigheimer Mannschaftsbus wurde bereits nach rund 40 Kilometern in der Nähe von Weinsberg durch die Polizei angehalten und an der Weiterfahrt gehindert, weil es Probleme beim Busunternehmer gibt.

Die DEL2 hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Falls den Steelers ein schuldhaftes Verhalten nachgewiesen wird, gehen die drei Punkte kampflos an Crimmitschau. Andernfalls dürfte es ein zeitnahes Widerholungsspiel geben, da die Hauptrunde am nächsten Wochenende auf die Zielgerade biegt. „Es wäre sehr ärgerlich, wenn Crimmitschau die drei Punkte kampflos bekommen würde“, meint Füchse-Trainer Robert Hoffmann. Die DEL2 will Anfang der Woche eine Entscheidung bekanntgeben.

Im Heimspiel gegen Bayreuth wird Stürmer Ryan Warttig fehlen. Er war in Dresden nach einem Zweikampf bewusstlos auf dem Eis liegengeblieben und wurde ins Krankenhaus gebracht. Warttig zog sich zum Glück „nur“ eine Gehirnerschütterung zu. Es geht dem Angreifer nach Angaben von Trainer Hoffmann den Umständen entsprechend inzwischen „wieder gut“.