ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:51 Uhr

Eishockey
Geschwächte Füchse verlieren weiter

Nach der Niederlage gegen Heilbronn verloren die Füchse um Thomas Götz am Sonntagabend auch in Ravensburg.
Nach der Niederlage gegen Heilbronn verloren die Füchse um Thomas Götz am Sonntagabend auch in Ravensburg. FOTO: Thomas Heide
Ravensburg. Die Niederlagen-Serie der Lausitzer Füchse in der DEL2 geht weiter. Mit dem 2:6 (1:3, 0:2, 1:1) bei den Ravensburg Towerstars verloren die Weißwasseraner am Sonntagabend auch das dritte Spiel des Jahres. Ein Virus schwächt derzeit das Team.

Von Jan Lehmann

Nicht nur das 0:7 vom Mittwochs-Debakel gegen Bad Nauheim steckt offenbar noch in der Kabine der Lausitzer Füchse. Laut Trainer Robert Hoffmann kämpft der DEL2-Club aus Weißwasser auch gegen einen fiesen Grippe-Virus. Der Coach berichtet: „Wir haben schon die komplette Kabine desinfizieren lassen.“

Das half nichts: Am Freitag beim 3:4 nach Verlängerung gegen die Heilbronner Falken fielen mit Torhüter Konstantin Kessler und Maximilian Adam erneut kurzfristig zwei erkrankte Spieler aus. Und bei der 2:6-Niederlage am Sonntagabend in Ravensburg fehlten zudem auch noch Marius Schmidt sowie Füchse-Goldhelm Anders Eriksson auf dem Spielberichtsbogen.

Und so konnten die stark geschwächten Füchse die 1:0-Führung durch Roope Ranta (8.) nicht lange behaupten und lagen schon nach dem ersten Drittel deutlich zurück.

Für Weißwasser kommt dieser Virus zur Unzeit, denn eigentlich sollte jetzt die Aufholjagd im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze beginnen. Mit nur einem Zähler aus den ersten drei Spielen dieses Jahres haben die Füchse da allerdings einen deutlichen Dämpfer erlitten. Auf Bad Nauheim auf dem entscheidenden Rang 10 in der DEL2 haben die Weißwasseraner bei noch 18 ausstehenden Spielen bereits zwölf Zähler Rückstand.

Zwar zeigte sich Füchse-Coach Robert Hoffmann kämpferisch und erklärte: „So lange die Pre-Playoffs noch erreichbar sind, rede ich nicht über die Playdowns.“ Und dennoch muss man in Weißwasser wohl auch schon über die Abstiegsrunde nachdenken. Spätestens dann muss die Füchse-Kabine dringend wieder keimfrei sein.