| 02:39 Uhr

Das Team muss Bruneteau ersetzen

Geschäftsführer Dirk Rohrbach
Geschäftsführer Dirk Rohrbach FOTO: Heide
Weißwasser. Die Knie-Verletzung von Verteidiger Nick Bruneteau ist ein schwerer Schlag für die Lausitzer Füchse aus Weißwasser. Der US-Boy fällt mindestens sechs Wochen aus. F. Noack

"Wir haben uns natürlich intensiv darüber Gedanken gemacht, wie wir darauf reagieren", erklärt Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach auf Nachfrage der RUNDSCHAU. Das Ergebnis: Es soll kein Ersatz für den verletzten Bruneteau geholt werden - zumindest vorerst nicht. "Sechs Wochen sind eine überschaubare Zeit. Außerdem sind wir in der Abwehr gut aufgestellt. Die Mannschaft muss noch näher zusammenrücken und versuchen, Nick als Kollektiv zu ersetzen. Die Tendenz ist, dass wir keinen weiteren Neuzugang holen", sagt Rohrbach vor den Partien an diesem Freitag beim EHC Bayreuth (20 Uhr) und am Sonntag gegen den EC Bad Nauheim (17 Uhr).

Zudem setzen die Füchse auf die Rückkehr von Stürmer Jeff Hayes. Er hatte sich während der Saisonvorbereitung schwer im Gesicht verletzt und musste seitdem pausieren. Ab diesem Wochenende kann Hayes wieder spielen und soll mithelfen, die Defensive ohne den verletzten Bruneteau zu entlasten. Florian Lüsch fällt dagegen wegen einer Gehirnerschütterung aus.

"Obwohl wir am vergangenen Wochenende nicht punkten konnten, ist die Stimmung in der Mannschaft weiter gut", meint Trainer Hannu Järvenpää. In der Tabelle liegt Weißwasser derzeit auf dem vierten Platz.