| 22:26 Uhr

5:4 – Füchse siegen in Bayreuth nach Verlängerung

Weißwasser. Diese Partie dürfte viel Kraft gekostet haben! Mit 5:4 hat Weißwasser am Freitagabend in der DEL2 das extrem kampfbetonte Spiel bei den Bayreuth Tigers gewonnen. Den entscheidenden Treffer erzielte Doppeltorschütze Jakub Svoboda nach zehn Sekunden in der Verlängerung. M. Danke

Die Lausitzer hatten sich nach dem enttäuschenden Null-Punkte-Wochenende zuletzt sofort richtig reingehängt und zerschlissen schon im ersten Drittel so einige Schläger. Einsatz und Aggressivität zahlten sich umgehend aus. Gleich im ersten Abschnitt wurden dem Ex-Weißwasseraner Johannes Wiedemann im Bayreuther Tor durch André Mücke (8. Minute) und Svoboda (17.) zwei Treffer eingeschenkt. Vor allem Letzterer zeigte sich abgebrüht, als er bei einem Bayreuther Angriff den Puck abfing und eiskalt konterte.

Der Aufsteiger aus Bayern schlug allerdings nicht minder abgzockt zurück - mit drei Treffern in Überzahl zu Beginn des Mitteldurchgangs! Die Füchse, bei denen Angreifer Jeff Hayes beim Comeback nach seiner schweren Gesichtsverletzung mit zwei Torvorlagen glänzte, steckten indes nicht auf, sondern schalteten wieder in den Kampfmodus. Dennis Palka (31.) und Roope Ranta (33.), der einmal mehr bewies, wie wichtig er für dieses Team ist, drehten die Partie wieder zugunsten der Lausitzer - 4:3.

Nach diesem Kraftakt war im Schlussdrittel ein wenig die Luft raus. Weißwasser versäumte es, nochmal nachzulegen und kassierte prompt den Ausgleich. Die Verlängerung dauerte dann allerdings nur zehn Sekunden, da Svoboda schnell zum Sieg traf.

Die Füchse haben jetzt nicht viel Zeit, sich von dieser Schlacht zu erholen. Schon am Sonntag geht es zu Hause weiter - dann gegen Bad Nauheim, das am Freitag nach einem furiosen letzten Drittel die Eispiraten Crimmitschau mit 5:2 (0:0,1:2,4:0) nach Hause schickte.