ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:46 Uhr

Handball-Bundesliga
Rhein-Neckar Löwen festigen Führung - Kiel schlägt Berlin

Köln. Der Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen hat seine Tabellenführung in der Handball-Bundesliga durch einen Sieg gegen Hannover-Burgdorf gefestigt. Der THW Kiel hat gegen die Füchse Berlin ein Ausrufezeichen gesetzt

Der Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen hat seine Tabellenführung in der Handball-Bundesliga durch einen Sieg gegen Hannover-Burgdorf gefestigt. Der THW Kiel hat gegen die Füchse Berlin ein Ausrufezeichen gesetzt

Die Rhein-Neckar Löwen von Trainer Nikolaj Jacobsen gewannen bei der TSV Hannover-Burgdorf am Donnerstag mit 26:23 (14:13) und bauten den Vorsprung auf Verfolger SG Flensburg-Handewitt wieder auf zwei Punkte aus. Die Löwen (48:8) haben zudem ein Spiel weniger als die Norddeutschen (46:12) absolviert.

Ein Ausrufezeichen setzte der THW Kiel im Verfolgerduell mit den Füchsen Berlin. Drei Tage vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Vardar Skopje feierte das Team von Trainer Alfred Gislason einen deutlichen 25:20 (15:8)-Sieg gegen den Tabellendritten aus der Hauptstadt. Mit dem Erfolg überholte Kiel die Hannoveraner in der Tabelle und steht nun auf Rang fünf, zudem rückte der THW (41:17) bis auf zwei Punkte an die Berliner (43:13) heran. Für die Füchse, die noch ein Spiel weniger absolviert haben, war es im Rennen um den Meistertitel ein herber Rückschlag.

Im Duell der Mittelfeld-Teams trennten sich Frisch Auf Göppingen und DHfK Leipzig mit 20:20 (12:9). Göppingen bleibt auf Platz neun (27:31) direkt hinter den Sachsen (33:25). Im Tabellenkeller durfte sich mit den Eulen Ludwigshafen der Tabellenletzte über einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt freuen. Im Auswärtsspiel bei TuS N-Lübbecke gewannen die Pfälzer mit 29:28 (13:12) und rückten in der Tabelle damit bis auf einen Punkt an den Konkurrenten heran.

(sid)