ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:57 Uhr

Zukunftspläne
Deutscher Handballbund plant Bewerbung um WM 2027

 Andreas Michelmann ist der Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB). Foto: Soeren Stache
Andreas Michelmann ist der Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB). Foto: Soeren Stache
Stuttgart. Der Deutsche Handballbund (DHB) möchte nach der erfolgreichen Heim-Weltmeisterschaft im vergangenen Januar auch die WM 2027 ausrichten. Der DHB beabsichtige eine entsprechende Bewerbung um die Ausrichtung des Turniers, teilte der Verband mit. dpa

Zudem will er gemeinsam mit den Niederlanden die Frauen-WM 2025 ausrichten. „Der Deutsche Handballbund möchte weiter ein aktiver Teil der internationalen Handball-Familie sein. Daher ist es nur konsequent, dass wir uns weiter als Ausrichter einbringen“, sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann. Deutschland wird bereits Gastgeber der Männer-EM 2024.

Schon die WM im vergangenen Januar war ein finanzieller Erfolg und endete für den DHB mit einem Gewinn von rund drei Millionen Euro. Dieses Ergebnis habe die Erwartungen übertroffen, sagte Michelmann. Die Auslastung der deutschen Arenen in Berlin, Köln, München und Hamburg lag angesichts von rund 550.000 Zuschauern bei über 98 Prozent. 80 Prozent des Gewinns sollen nun langfristig in den Handball investiert werden, die restlichen 20 Prozent fließen in aktuelle Projekte der Mitgliederentwicklung. Dabei soll verstärkt mit Kindergärten und Schulen kooperiert werden, um Kinder früh für die Sportart zu gewinnen.

Die deutsche Gruppe in der EM-Qualifikation

Kader der deutschen Handballer

Spielplan der deutschen Handballer

Präsidium des Deutschen Handballbundes

Vorstand des Deutschen Handballbundes

DHB-Mitteilung