ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:22 Uhr

Gold-Duo deutet seinen Rückzug an

Exklusiv | Mailand . Alle Zeichen stehen auf Abschied nach einer perfekten Weltmeister-Kür, doch Aljona Savchenko lässt sich ein Hintertürchen offen. "Es ist schwierig, ich muss erst mal nachdenken", sagte die 34-jährige Olympiasiegerin, die mit ihrer schier unerschöpflichen Schaffenskraft Bruno Massot zum Olympia- und nun in Mailand eben auch zum WM-Sieg trieb.

Nun will der fünf Jahre jüngere Deutsch-Franzose aber nicht mehr. Nicht nur die kaum auszuhaltenden Rückenschmerzen belasten ihn, auch der mentale Stress vor den Winterspielen hat Spuren hinterlassen.

"Ich bin dankbar, dass Bruno mir diese wunderschönen vier Jahre geschenkt hat", sagte die weltbeste Paarläuferin. "Es war hart, aber es war magisch, wir haben versucht, nicht an die Schmerzen zu denken", beschrieb Massot das nochmalige Zusammenreißen. "Wir können nicht glücklicher sein."

(dpa)