| 02:45 Uhr

Zeißiger feiern Duselsieg

Patrick Scholz sowie die Zeißiger Christopher Franke und Andreas Kober (v.l.) kämpfen um den Ball, Stefan Koark beschwert sich.
Patrick Scholz sowie die Zeißiger Christopher Franke und Andreas Kober (v.l.) kämpfen um den Ball, Stefan Koark beschwert sich. FOTO: wml1
Zeißig. Mehr als 300 Zuschauer haben beim Elsterheide-Gipfel in Zeißig einen glücklichen Gastgebersieg gesehen. Spitzenreiter SV Zeißig zeigte über die komplette Spielzeit eine ansprechende Leistung. wml1

Aber auch Bergen ging konzentriert in die Partie und spielte überlegt und aus einer starken Hintermannschaft heraus nach vorn. Der LSV übernahm zudem mit zunehmender Spieldauer die Kontrolle. Bereits nach 16 Minuten war es der umtriebige Patrick Scholz, der die Zeißiger Hintermannschaft in Schwierigkeiten brachte und das Spielgerät zum mitlaufenden Tobias Passeck durchstecken konnte. Dieser traf aus spitzem Winkel zum 1:0 für Bergen. Zeißig tauschte früh Personal und kam nun besser in die Partie. Andreas Kober traf nach einer Ecke erst einmal nur den Bergener Torpfosten.

In der zweiten Halbzeit verpasste es Bergen, den Vorsprung auszubauen. Zeißig meldete sich in der 63. Minute mit einem Traumtor aus spitzem Winkel von Andreas Kober zum überraschenden Ausgleich zurück. Die Hausherren blieben gefährlich mit langen Bällen gegen aufgerückte Bergener, aber Torchancen gab es keine mehr. Als die ersten Zuschauer schon auf dem Heimweg waren, kam es in der Nachspielzeit zu einer strittigen Situation nach einem Zweikampf im Bergener 16er. Erst nach Absprache mit dem Linienrichter entschied der Schiri auf Strafstoß. Diesen verwandelte Andreas Kober sicher zum 2:1-Siegtreffer und sicherte somit den Zeißiger Heimdreier.

"Der Sieg für uns ist glücklich", räumte Zeißigs Trainer Stefan Hoßmang nach dem Abpfiff ein. "Wir haben in der ersten Halbzeit eine schwache Vorstellung gezeigt und überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden. Bergen führte verdient. Mit dem Treffer von Kober zum Ausgleich waren wir im Spiel. Es war dann ein bis zum Schlusspfiff umkämpftes Match, das jedes Team hätte als Sieger sehen können. Der berechtigte Elfmeter entschied das Spiel zu unseren Gunsten. Dennoch müssen und werden wir dieses Ergebnis richtig einordnen."

SV ZEIßIG: Denny Schäfer, Nico Helm, Christopher Scharff, Tony Bach, Andreas Kober, Nico Heinecke (41. Christopher Franke), Rene Guroll, Denny Görner, Robin Unruh (34. Tom Tschierske), David Schumacher, Marc-Bruno Laser.

LSV BERGEN: Peter Wislaug, Sebastian Schenk, Marco Helling (79. Danny Püschel), Tobias Passeck, Marius Nikol, Patrick Scholz, Robby Hiller, Franz Rösner, Stefan Koark, David Pohl (67. Max Herrmann-Heber), Christoph Richter.