| 02:47 Uhr

Weiße Weißwasseraner Weste bekommt Flecken

Oberlausitzliga. GFC Rauschwalde – VfB Weißwasser 1909 1:1 (0:0). Mit einer eher bescheidenen Leistung hat sich der VfB Weißwasser selbst seiner Verlustpunktfreiheit beraubt. bls1

Nachdem letzteres dem Mitfavoriten Oderwitz am vergangenen Wochenende passiert war, mussten das die Kicker vom Turnerheim an diesem Wochenende erfahren - vielleicht gerade rechtzeitig vor dem schweren Nachholer des sechsten Punktspieltages gegen den Holtendorfer SV.

Trotz spielerischer Überlegenheit in der ersten Hälfte vergaßen die Gäste, ihre sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Auf der anderen Seite griff der VfB-Keeper selten ein und wenn, dann hielt er sicher. So sahen die Zuschauer eine torlose erste Hälfte.

Der Beginn der zweiten Halbzeit versprach Besserung. Aggressiver kam nun der VfB aus der Kabine und setzte die Rauschwalder Abwehr zeitig unter Druck. In der 58. Minute führte einer von vielen Weißwasseraner Angriffen zum verdienten 1:0 durch Axel Buder. Mit dem eigentlich längst überfälligen Treffer der Gäste war deren komplettes Glück ausgereizt. Dann kam auch noch das Pech dazu: Der sofortige Ballgewinn nach Wiederanpfiff und der Abschluss per Kopf durch Ben Pohling landeten an der Latte. Schlimmer kam es in der 63. Minute. Einen schnellen Angriff der Platzbesitzer konnte Toni Seeber nur im Strafraum und hinterherrennend abwehren, so dass der Schiedsrichter zum Elfmeterpunkt zeigte. Wieczorek erzielte mit einem platzierten Schuss in die linke obere Ecke den Endstand.

VfB Weißwasser 1909: Steven Knobel - Robert Balko, Axel Buder (65. Arnold Hilsky), Tom Wiesner (71. Felix Brückner), Markus Radestock, Robert Bens, Toni Seeber, Mariusz Kostek, Eric Pötzsch Ben Pohling, Sebastian Kölzow.

SR: Sven Glöckner (FSV Neusalza-Spremb.). Tore: 0:1 Axel Buder (58.), 1:1 Martin Wieczorek (63./FE). Z: 48.