ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Wacker-Oldie Kubis macht den Unterschied

Wacker Ströbitz – FV Erkner 1:0 (1:0). Wacker begann druckvoll und hatte die erste Torgelegenheit (3. Roland Scheumeister/rsm1

/Kubis). Zum Treffer des Tages steckte Käthner den Ball hervorragend durch Erkners Abwehr auf Kubis, der zentral aus der Drehung die Kugel in die rechte Ecke zirkelte. Die Hausherren machten weiter das Spiel mit weiteren guten Möglichkeiten, unter anderem durch Paulick und Pawelke. Die zweite Halbzeit begann mit einer Druckphase der Gäste mit vier Eckbällen hintereinander. Nach zehn Minuten kontrollierten die Cottbuser aber wieder das Geschehen. Pawelke sorgte für viel Wirbel über die linke Seite. Schüsse von Kowal und Käthner klärte der Torwart per Faustabwehr. Ein Kopfball von Nuhs wurde von der Linie geholt. Weitere gute Gelegenheiten blieben von Wacker ungenutzt.

Preußen Blankenfelde/Mahlow - 1. FC Guben 5:0 (1:0). In den ersten 20 Minuten bekamen die Gubener keinen Zugriff auf das Spiel und kassierten folgerichtig das 0:1, als die Abwehr den Blankenfelder Belz unbedrängt einköpfen ließ. Dann hielt der FC einigermaßen mit, mehr als die Distanzschüsse von Vu Tuan und Piotrowskis waren allerdings nicht zu registrieren. Die Gastgeber verzeichneten indes noch einen Pfostenschuss und bei einer weiteren Chance parierte Matwiejcyk stark, während der Rest der Truppe neben der Spur lief. Relativ gut für den FC begann die zweite Hälfte. Doch Mangel an Kommunikation in der Abwehr bewirkte, dass Bieresniewicz ins eigene Netz traf, was sich als endgültiger Genickbrecher für den FC erwies. Außer dem Bemühen ging nun nichts mehr und nach drei weiteren Gegentoren war der Abpfiff wie eine Erlösung.

MSV Rüdersdorf - Kolkwitzer SV 3:1 (1:0). Der tiefe Boden machte dem erneut auf fünf Positionen, bedingt durch den Ausfall wichtiger Leistungsträger, umgestellten KSV mehr zu schaffen als den Gastgebern. Waltschew vereitelte eine Großchance und Dietz holte den Nachschuss von der Linie. A-Junior Werner verpasste die Möglichkeit des KSV (30.). Einen Abpraller nutzte der völlig frei stehende Rüdersdorfer zum 1:0. In der zweiten Hälfte spielte der KSV aktiver. Als Jähne im Fünfmeterraum umgerannt wurde, blieb der Elfmeterpfiff aus und der "Vorteil" brachte nur einen Pfostenschuss von Röhr. Beim 0:2 stand die KSV-Abwehr unsortiert. Nach Pass Kubas ins Zentrum schoss Dietz freistehend aus fünf Metern drüber. Im Gegenzug markierte der MSV das 3:0, bevor Nachwuchsmann Machate Dietz einsetzte, der zum Ehrentor traf.

Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf - SG Burg 4:1 (1:1).