ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Wacker gibt den Hallen-Pott nicht her

Cottbus. Der Groß Gaglower Wanderpokal bleibt in der Vitrine von Wacker Ströbitz. Der Landesligist verteidigte am Sonntag in der Cottbuser Lausitz-Arena bei der 34. Auflage des traditionsreichen Hallenspektakels erfolgreich seinen Titel. Joachim Rohde / jrd1

Der Pokalverteidiger hat nichts anbrennen lassen beim Groß Gaglower Turnier in der Lausitz-Arena: Souverän sicherte sich Wacker Ströbitz erneut den Hallen-Titel. Schon durch die Gruppenphase marschierte der Landesligist souverän und gewann die Staffel 1 ungeschlagen vor der SG Peitz. In der Staffel 2 (insgesamt 66 Treffer gab es in der torreichen Gruppenphase) entschied erst das letzte Spiel über die Plätze eins bis drei. Durch einen klaren 5:0-Sieg gegen den Kolkwitzer SV ging die SpVgg Blau-Weiß Vetschau als Gruppensieger hervor. Durch diese Niederlage verpasste Kolkwitz den Einzug ins Halbfinale.

Im ersten Halbfinalspiel sahen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel. Erst als der SC Spremberg in Unterzahl spielen musste, kam Wacker zum Führungstor durch Handrick. Spremberg gab aber nicht auf und kam zu einigen Chancen, die Mario Duck im Tor der Wackeraner jedoch alle parierte. Michael Thomas machte dann mit dem 2:0 alles klar.

Dramatisches Halbfinale

Spannung und Dramatik pur gab es im zweiten Halbfinalspiel zwischen Blau-Weiß Vetschau und Peitz. Hier gingen die Fischerstädter immer wieder in Führung - und immer wieder glich Vetschau postwendend aus, auch kurz vor Schluss zum 3:3, und behielt dann auch im Neunmeter-Schießen die Oberhand.

Im kleinen Finale setzte sich Eintracht Peitz souverän mit 6:0 gegen den SC Spremberg durch.

Pokalverteidiger Wacker Ströbitz sah sich im Finale dann also den Vetschauern gegenüber und agierte beim abschließenden 4:1-Erfolg vor allem gegen Ende hin souverän. Pawelke hatte die Wacker-Führung erzielt, die aber fast mit dem Gegenangriff durch Tom Schulze ausgeglichen wurde. Ströbitz hatte einige brenzlige Situationen zu überstehen. Vetschau drängte auf die Führung, die durch Keeper Duck mehrmals verhindert wurde. Als Tobias Voigt dann die erneute Führung gelang, war Wacker auf der Siegerstraße. Jacob Netzker und Martin Handreg schraubten das Ergebnis noch hoch.

Reiner Wierick, Nestor der Gaglower Traditionsveranstaltung, war am Ende des Tages hoch zufrieden. Sein Dank ging an sein Organisationsteam, vor allem auch an Stefan Rädel, der seit Jahren die Nachwuchsturniere organisiert.

Bester Spieler: Robert Brandt (Eintracht Peitz)

Bester Torschütze: Michael Ulbrich (Eintracht Peitz)

Bester Torwart: Christian Riehm (SC Spremberg)