| 17:16 Uhr

DFB-Pokal
VfL Wolfsburg und Bayern München bestreiten Frauenfinale

Stefan Lerch, Trainer der Wolfsburgerinnen, freut sich über den Einzug in das DFB-Pokalfinale der Frauen. Foto: Hermann Hay/Citypress24
Stefan Lerch, Trainer der Wolfsburgerinnen, freut sich über den Einzug in das DFB-Pokalfinale der Frauen. Foto: Hermann Hay/Citypress24 FOTO: Hermann Hay
Düsseldorf. Die favorisierten Bundesliga-Topteams VfL Wolfsburg und Bayern München bestreiten am 19. Mai (15.00 Uhr) in Köln das Finale im Frauenpokal des Deutschen Fußball-Bundes. dpa

Erstliga-Tabellenführer und Titelverteidiger Wolfsburg machte mit dem 4:1 (2:0) gegen die SGS Essen die vierte Endspielteilnahme in Serie perfekt. Der ehemalige Cupsieger Bayern, der in der Liga als Zweiter drei Punkte hinter Wolfsburg liegt, bezwang im Stadion an der Grünwalder Straße den 1. FFC Turbine Potsdam 3:1 (1:0) und steht erstmals seit 2012 wieder im Finale.

Der einstige Champions-League-Gewinner Wolfsburg war gegen Essen überlegen. Schon nach 45 Minuten führte die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch durch die Norwegerin Caroline Graham Hansen (17. Minute) und die Dänin Pernille Hansen (42.) 2:0. Hansen (47.) legte unmittelbar nach der Pause nach. Für Essen verkürzte Sarah Freutel auf 1:3 (59.), ehe die Isländerin Sara Björk Gunnarsdottir (87.) den Endstand herstellte. Für die Bayern-Frauen von Coach Thomas Wörle waren gegen Potsdam Leonie Maier (29.), Carina Wenninger (47.) und Nicole Rolser (86.) erfolgreich. Lara Prasnikar (89.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für Potsdam.

Wolfsburg kann 2018 sogar das Triple schaffen. In der Liga ist der VfL Erster und hat in Europas Königsklasse die Vorschlussrunde erreicht. Dort sind die Frauen des FC Chelsea am 22. April in England und am 29. April in Wolfsburg Gegnerinnen des Bundesligisten.

Informationen zum Frauenpokal auf der DFB-Homepage