ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

VfB-Elf verzaubert ihre Fans

Oberlauslitzliga. Trotz Abwesenheit nach der fünften Gelben Karte von Robert Balko konnte der VfB Weißwasser seine Partie gegen den SV Neueibau überlegen, siegreich und ohne Gegentor gestalten. Selbst wenn es den Gästen gelang, in die gefährliche Zone einzudringen, war immer jemand zur Stelle, der klären konnte oder Schlussmann Steven Knobel, der alles parierte, was auf seinen Kasten kam. bls1

Bei wenig freundlichen Fußballtemperaturen dauerte es eine ganze Weile, bis die Kicker vom Turnerheim auf Betriebstemperatur waren. Als es dann aber losging, war Markus Radestock erster Vorlagengeber in das Zentrum. Dort wartete in der 17. Minute Stefan Beil, der das 1:0 mühelos erzielte. Nach Wiederanpfiff parierte VfB-Keeper Knobel einen Schuss aus Nahdistanz von Henry Wegner und in der 38. Minute lenkte er einen abgefälschten Ball von Meinczinger noch über das Gehäuse. Ansonsten spielte fast ausschließlich der VfB. Trotzdem blieb es bis zum Halbzeitpfiff nur beim 1:0.

Der zweite Teil lief deutlich besser. In der 54. Minute rannte der Neueibauer Keeper aus seinem Gehäuse, stellte dem heranstürmenden Florian Franke ein Bein, nachdem er vorbei war und sah mit dem Gelben Karton die freundlichere, aber falsche Farbe.

Dem weiter zunehmenden Druck des VfB war der SV in der 65. Minute erlegen. Florian Franke wurde diesmal im Strafraum von Marcel Heinrich gefoult, Sebastian Kölzow schickte beim Elfer den Keeper in die andere Ecke und erhöhte auf 2:0. Groß war der Jubel, als Markus Radestock das 3:0 besorgte. Florian Franke bediente den Torschützen, der das Leder in der 71. Minute genau in die rechte obere Ecke zirkelte. Da passte keine Briefmarke mehr dazwischen. Den Endstand von 4:0 erzielte Axel Buder in der 88. Minute aus der Ferne, nachdem ihm Sebastian Kölzow den Ball mit der Hacke aufgelegt hatte.

In dieser Partie erfreuten sich die treuen, mehr als 100 Zuschauer an vier wunderschönen Treffern und drei Punkten, die dem VfB die Spitzenposition in der Tabelle zunächst weiter sichern. Die Aufgabe am kommenden Wochenende gegen die derzeit effektivste Mannschaft der Liga, den FSV Oppach, wird vergleichsweise deutlich schwerer.

VfB Weißwasser: Steven Knobel - Oliver Kraatz, Axel Buder, Tom Wiesner, Christopher Robel, Robert Bens (76. Mariusz Kostek), Florian Franke, Markus Radestock (87. Martin Tzschacksch), Sebastian Kölzow, Ben Pohling (85. Felix Brückner), Stefan Beil.