| 02:46 Uhr

Verdienter Sieg nach hartem Kampf

Starker Einsatz. Der Bergener Franz Rösner (r.), Torschütze zum 3:0, behauptet in dieser Szene den Ball.
Starker Einsatz. Der Bergener Franz Rösner (r.), Torschütze zum 3:0, behauptet in dieser Szene den Ball. FOTO: Werner Müller/wml1
Bergen. Bei englischem Wetter mit frischen neun Grad Celsius und Nieselregen hat der LSV Bergen am Sonntag den Tabellennachbarn aus Rammenau auf dem Norbert-Passeck-Sportfeld verdient mit 3:0 bezwungen. Werner Müller / wml1

Auf einem tiefen und sehr rutschigen Geläuf sahen die Zuschauer viele Unzulänglichkeiten, die den schwierigen Bedingungen geschuldet waren. Die erste Halbzeit hatte Bergen ein leichtes Übergewicht und zunächst zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Franz Rösner, die aber ungenutzt blieben.

Rammenau tastete sich langsam an das Bergener Gehäuse, welches von Interimstrainer Ricardo Schumann gehütet wurde. Eine gute Idee hatte Max Herrmann-Heber, als sein starker Sololauf im Rammenauer Strafraum nicht regelkonform beendet wurde und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Stefan Koark nahm sich der Sache an und verwandelte überlegt zum 1:0 in der 38. Minute. Auf der Gegenseite vergaben die Gäste, bei denen Kapitän Michael Thasler für viel Gefahr sorgte, die Möglichkeit zum Ausgleich. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff bediente der Bergener Regisseur Stefan Koark bei einem Angriff David Pohl, der mit einem Drehschuss zum 2:0 vollendete (43.).

In den zweiten 45 Minuten hatten die Gäste das Geschehen im Griff. Sie gewannen jetzt die Zweikämpfe und spielten viel druckvoller. Bergen hätte nach einem verschossenen Handelfmeter von Stefan Koark mehr Ruhe im Spiel gehabt und musste so noch einmal beißen. Ricardo Schumann und Sebastian Schenk verhinderten den mehr als verdienten Anschluss, als sie in mehreren Situationen besonders stark retteten. Die Gäste wurden für das Auslassen ihrer Chancen bestraft. Wieder servierte Stefan Koark das Spielgerät mustergültig per Traumpass. Diesmal war der Adressat Franz Rösner, der mit einem Lupfer über den Rammenauer Schlussmann den 3:0-Endstand erzielte. Es war ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf für den LSV Bergen.

Bergen: Ricardo Schumann, Robby Hiller, Kevin Rietz, Sebastian Schenk, Marius Nikol (75. Andreas Jordan), Stefan Koark, Christoph Richter, David Pohl, Patrick Scholz (80. Marco Helling), Max Herrmann-Heber (46. Danny Püschel), Franz Rösner.